Trauer
Die bewegte Karriere des Haßfurters Luggi Müller
Luggi Müller (Mitte) 1971 als Meister mit Borussia Mönchengladbach im Bild mit Mittelfeldspieler Günter Netzer (links) und Trainer Hennes Weisweiler.
Luggi Müller (Mitte) 1971 als Meister mit Borussia Mönchengladbach im Bild mit Mittelfeldspieler Günter Netzer (links) und Trainer Hennes Weisweiler.
Foto: Imago
Haßfurt – Zum Tod des Ex-Nationalspielers: Der Haßfurter holte mit dem 1. FC Nürnberg und Borussia Mönchengladbach drei deutsche Meisterschaften.

Es war vielleicht nicht sein wichtigster Titel, aber einer, von dem viele Ältere in seiner Heimatstadt noch heute mit verträumter Miene sprechen. 1978, in seinem letzten Jahr auf dem Rasen, ist Ludwig Müller, den alle Luggi nannten, nach drei deutschen Meisterschaften (1968 mit dem 1. FC Nürnberg, 1970 und 1971 mit Borussia Mönchengladbach) und sechs Länderspielen noch einmal Meister geworden.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

Es war vielleicht nicht sein wichtigster Titel, aber einer, von dem viele Ältere in seiner Heimatstadt noch heute mit verträumter Miene sprechen. 1978, in seinem letzten Jahr auf dem Rasen, ist Ludwig Müller, den alle Luggi nannten, nach drei deutschen Meisterschaften (1968 mit dem 1.