Kegeln
Zeiler sind beim Titelfavoriten chancenlos
Marco Endres war mit 618 Kegeln bester Zeiler in Lorsch.
Marco Endres war mit 618 Kegeln bester Zeiler in Lorsch.
Foto: Ralf Naumann/Archiv
Zeil am Main – Der SKK Gut Holz Zeil verliert beim Bundesliga-Absteiger Nibelungen Lorsch mit 0:8. Die Abfuhr kündigt sich früh an.

Nach dem 6:2-Auftaktsieg gegen den Aufsteiger SV Blau-Weiß Auma unterlagen die Zweitligakegler von Gut Holz Zeil beim Erstligaabsteiger und Titelfavoriten SKC Nibelungen Lorsch klar mit 0:8. Die Hausherren schickten die Zeiler chancenlos nach Hause.

2. Bundesliga

SKC Nibelungen Lorsch – Gut Holz Zeil 8:0

Auf Zeiler Seite starteten Oliver Faber und Holger Jahn gegen das zuletzt überzeugende Startduo Lars Ebert und Holger Walter. Faber und Jahn sollten den Hausherren möglichst lange auf den Fersen bleiben, um das Spiel lange Zeit offen halten zu können. Doch dieser Plan ging, vor allem aufgrund der berauschend aufspielenden Gastgeber, in keinster Weise auf. Oliver Faber verpasste es, die klitzekleinen Angriffsflächen, die ihm Lars Ebert bot, zu nutzen und musste sich nach 1:3 Sätzen mit soliden 578 Kegeln dem U23-Nationalspieler Ebert (653) klar fügen. Nicht einmal klitzekleine Angriffsflächen bekam Holger Jahn von seinem Kontrahenten Holger Walter. Dem Lorscher gelang so gut wie alles, er ließ Holger Jahn mit 4:0 Sätzen und phänomenalen 682:590 Kegeln nicht den Hauch einer Chance.

Leicht geschockt

Ein Rückstand von 0:2 Punkten und 168 Kegeln ließen Olaf Pfaller und Marco Endres leicht geschockt auf die Bahnen im Lorscher Kegelcenter gehen. Gegen Nico Zschuppe und Frank Gutschalk half letztlich nur noch ein mittelgroßes Wunder, um die Unterfranken zurück ins Spiel zu bringen. Doch der Trend, der sich von Beginn an abzeichnete, setzte sich fort. Nico Zschuppe zehrte von seinem 170er Auftaktsatz und setzte sich nach 2:2 Sätzen aufgrund des besseren Gesamtergebnisses von 581:579 Kegeln hauchdünn gegen den Zeiler Kapitän Pfaller durch. Ähnlich, aber hochklassiger, verlief das Duell zwischen Marco Endres und Frank Gutschalk. Immer wieder pendelte die Führung hin und her. Am Ende gewannen beide zwei Sätze und das bessere Gesamtergebnis sprach mit 628:618 für den Gastgeber aus Lorsch.

Nur noch eine Trainingseinheit

Für Silvan Meinunger und Patrick Löhr wurde der Auftritt beim Stand von 0:4 Punkten und einem haushohen Rückstand von 180 Kegeln nun zu einer Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen. Patrick Löhr musste mit 125 Keglen in Satz 2 einen kleinen Hänger verkraften, landete aber bei ordentlichen 594 Kegeln. Sein Gegner Andreas Dietz setzte mit 614 Kegeln aber noch einen drauf. Auch das letzte Duell des Tages zwischen Silvan Meinunger und Jochen Steinhauer endete zugunsten der Karolingerstädter. Meinunger zeigte mit 609 Kegeln eine ansprechende Partie, musste sich letztlich aber nach 1:3 Sätzen seinem Gegenüber Steinhauer (648) klar geschlagen geben.

Nibelungen Lorsch – Gut Holz Zeil 8:0 (15,5:7,5 Satzpunkte, 3807:3568 Kegel)

Walter – Jahn 4:0 (682:590)
Ebert– Faber 3:1(654:578)
Zschuppe – Pfaller 2:2 (581:579)
Gutschalk – Endres 2:2 (628:618)
Steinhauer – Meinunger 2:1 (648:609)
Dietz – Löhr 2,5:1,5 (614:594)

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: