Flutkatastrophe
Erste Hilfe für die Psyche
Das Ehepaar Sven und Kerstin Skaberna und Hans-Peter Bendner (von links) waren als ehrenamtliche Mitarbeiter des PSNV-Teams des BRK-Kreisverbandes Haßberge im Ahrtal im Einsatz. Sie haben Bewohnern und Helfern in schweren Stunden psychische Erste Hilfe geleitet.
Das Ehepaar Sven und Kerstin Skaberna und Hans-Peter Bendner (von links) waren als ehrenamtliche Mitarbeiter des PSNV-Teams des BRK-Kreisverbandes Haßberge im Ahrtal im Einsatz. Sie haben Bewohnern und Helfern in schweren Stunden psychische Erste Hilfe geleitet.
Foto: Michael Will / BRK
Haßfurt – Betroffene und Helfer in den Hochwasser-Gebieten in Rheinland-Pfalz arbeiten am Rande ihrer körperlichen und seelische Leistungsfähigkeit.

Das Ehepaar Kerstin und Sven Skaberna sowie Hans-Peter Bendner, ehrenamtliche Mitarbeiter des Teams der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) des BRK-Kreisverbandes Haßberge, waren mehrere Tage im Ahrtal im Einsatz. Sie berichten über die Situation von Betroffenen und Helfern, deren belastende Erlebnisse, über tragische Schicksale und von ganz persönlichen Emotionen. Sven, haben Sie schon mal Zerstörungen solchen Ausmaßes gesehen?Sven Skaberna: So etwas habe ich noch nicht mal ansatzweise gesehen. Es ist extrem bedrückend, wenn man durch die Ortschaften im Ahrtal geht und die riesigen Müllberge sieht.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren