Streitfall
Streit um eingesperrte Füchse
Der bisherige Fuchsbau war nicht mehr sicher, die Fähe zieht mit den Welpen um. Nur speziell ausgebildete Hunde dürfen an der Fuchsjagd teilnehmen.
Foto: Timo Litters, Wildtierschutz
LKR Haßberge – Peta stemmt sich gegen alte Jagdpraktiken wie die die Ausbildung von Jagdhunden an lebenden Füchsen künstlich angelegten Tunnelanlagen.

„Jagd ohne Hund ist Schund“ ist ein geflügeltes Wort in der Jägerschaft. Tatsächlich braucht man gute Hunde, um die Jagd waid- und tierschutzgerecht auszuüben. Das gilt besonders für die Fuchs- und Baujagd, die kein unumstrittenes Thema in der Öffentlichkeit ist.

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal