Ohrfeige für ...
Jubel in Salmsdorf: Gericht kippt Straßen-Beiträge
Wenn Baufahrzeuge anrücken, wird nicht selten auch die Schatulle der Anwohner angebaggert. Das geht aber nicht im Hau-Ruck-Verfahren, stellt das Verwaltungsgericht klar.
Wenn Baufahrzeuge anrücken, wird nicht selten auch die Schatulle der Anwohner angebaggert. Das geht aber nicht im Hau-Ruck-Verfahren, stellt das Verwaltungsgericht klar.
Foto: Günter Flegel (Archiv)
Salmsdorf – Erfolg für mehrere unterfränkische Familien mit einer Musterklage: Sie müssen die bestimmte Mehrkosten nicht zahlen. Ein Urteil mit Signalwirkung?

Eigentlich muss ein Richter ein salomonisches Urteil fällen, damit beide Seiten zufrieden sind. Doch der Richterspruch im Fall Salmsdorf ist alles andere als salomonisch. Er ist eine Ohrfeige für Gemeinde und Verwaltung. Trotzdem: Auch die Verlierer sind froh über die klare Entscheidung. Die lange Geschichte, die jetzt vor dem Verwaltungsgericht in Würzburg für 24 Bürger von Salmsdorf ein gutes Ende gefunden hat, beginnt bereits im Jahr 2006: Damals, so erzählt Günther Vetter, der die Salmsdorfer als Vorsitzender der Bürgerinitiative gegen die Ausbaubeiträge vertritt, einigten sich die Bürger des ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren