Politik
U18-Wahl: Bald geht es ran an die Urnen!
Kreisjugendring-Geschäftsführerin Eva Pfeil und Vorsitzender Thomas Wagenhäuser haben bereits alles für die U18-Wahl vorbereitet. Am 17. September sind alle unter 18-Jährigen aufgerufen, in der KJR-Geschäftsstelle in Haßfurt (Promenade 5) ihre Stimme für die Bundestagswahl abzugeben.
Kreisjugendring-Geschäftsführerin Eva Pfeil und Vorsitzender Thomas Wagenhäuser haben bereits alles für die U18-Wahl vorbereitet. Am 17. September sind alle unter 18-Jährigen aufgerufen, in der KJR-Geschäftsstelle in Haßfurt (Promenade 5) ihre Stimme für die Bundestagswahl abzugeben.
Foto: Anja Schneider, KJR Haßberge
LKR Haßberge – Jugendliche im Landkreis Haßberge können bereits vorab ihre Stimme bei der U18-Bundestagswahl abgeben.

Am 16. und 17. September beteiligt sich der Kreisjugendring Haßberge (KJR) wieder an der U18-Wahl. Diese findet seit 2009 in Bayern statt, sie ist die Wahl für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, immer neun Tage vor den offiziellen Wahlterminen.

Mitmachen können ausnahmslos alle Minderjährigen, die sich in Deutschland aufhalten.

„Zu Wahlen rücken politische Zukunftsdiskussionen ins Zentrum des öffentlichen Interesses. Das beschäftigt auch Kinder und Jugendliche. Sie stellen Fragen und äußern politische Wünsche. Genau hier setzt das Projekt U18 an“, erklärt Eva Pfeil, Geschäftsführerin des KJR Haßberge. Thomas Wagenhäuser, Vorsitzender des KJR Haßberge, verdeutlicht: „Durch unsere Beteiligung an der U18-Bundestagswahl wollen wir Jugendlichen die Wichtigkeit von Wahlen und selbstbestimmter Meinungsbildung näherbringen und einer Auseinandersetzung mit dem politischen System fördern. Wir hoffen durch die Aktion bei Jugendlichen ein frühzeitiges Interesse an Demokratie und Wahlen zu wecken und der Politikverdrossenheit entgegenzuwirken.“

Schulen starten mit der Wahl

Für das Projekt zur politischen Partizipation von Kindern und Jugendlichen konnte der KJR einer Mitteilung zufolge einige Kooperationspartner gewinnen. Bereits am 16. September können die Schülerinnen und Schüler an der Dr.-Auguste-Kirchner Realschule Haßfurt, der Jacob-Curio-Realschule Hofheim, der Mittelschule Sand-Zeil und der Dreiberg Mittelschule in Knetzgau wählen. Für alle anderen Kinder und Jugendlichen wird es am 17. September von 10 bis 18 Uhr in der KJR-Geschäftsstelle (Promenade 5, 97437 Haßfurt) ein zentrales öffentliches U18-Wahllokal geben.

Das Projekt U18-Wahl beschränkt sich aber nicht nur auf den reinen Wahlakt. „Unter www.kjr-has.de haben wir verschiedene Links zum Thema Bundestagswahl zusammengefasst. Außerdem können beim KJR Haßberge zur Vorbereitung auf die Wahl Infomaterialien und die jugendpolitischen Forderungen des BJR angefordert werden“, informiert Thomas Wagenhäuser. Kinder- und Jugendgruppen aus der Jugendarbeit können diese Materialien ebenfalls bestellen und am Wahltag gemeinsam beim KJR Haßberge wählen. Für größere Gruppen ist coronabedingt eine Voranmeldung zur Wahl notwendig.

Die Ergebnisse der U18-Wahl werden in eine Software eingegeben und vom Bayerischen Jugendring (BJR) gesammelt veröffentlicht.

Der Kreisjugendring gibt die Auswertung für den Landkreis Haßberge am 20. September bekannt.

Weitere Infos gibt es unter www.kjr-has.de. Bei Fragen, Infomaterialbestellung oder Gruppenanmeldung für den 17. September bitte direkt beim Kreisjugendring Haßberge unter 09521/610 136 oder info@kjr-has.de melden.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: