Haushalt
Das Schulzentrum Haßfurt verändert sich weiter
Südlich der Realschule soll ein Erlebnisraum mit einem grünen Klassenzimmer entstehen.
Südlich der Realschule soll ein Erlebnisraum mit einem grünen Klassenzimmer entstehen.
Foto: Günther Geiling
Haßfurt – Schul- und Bibliothekszentrum in Haßfurt sind gute Einrichtungen geworden. Aber es soll noch weiter investiert werden.

In den vergangenen 20 Jahren wurden 41,2 Millionen Euro am Schulzentrum Haßfurt investiert, so dass sich Zentrum mit den Schulen und dem Bibliothekszentrum zu einem Vorzeigeobjekt entwickelt hat.

2022 sollen wieder 6,3 Millionen Euro investiert werden. Dies beschloss die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Schulzentrum Haßfurt bei ihrer Haushaltsberatung für das Jahr 2022.

Geschäftsführer Horst Hofmann betonte, dass der Haushalt 2022 weiterhin geprägt sei von hohen Investitionen in Gebäudesanierungen. Dafür habe man in den letzten 20 Jahren 5,6 Millionen Euro aufgewendet.

Während die Generalsanierung der Gebäude am Tricastiner Platz fast fertig sei, stünden Gebäudeerweiterungen und Erneuerungsarbeiten in den Anlagen am Dürerweg für die kommenden beiden Jahre an. Hinzu komme die Sanierung der Dreifachturnhalle, die Neugestaltung der Außenanlagen in mehreren Schritten bis 2024 sowie eine Renovierung der Schulschwimmhalle.

Große Anstrengungen habe der Verband auch zur digitalen Ausstattung der Schulen unternommen.

Die Tendenz zum Ausbau der elektronischen Medien werde anhalten.

Die Verschuldung des Verbandes habe man trotz der hohen Investitionstätigkeit wesentlich zurückführen können. Sie habe schon einmal bei 9 Millionen Euro gelegen und stehe nun bei 1,3 Millionen, wovon eine Million Euro auf den Landkreis Haßberge und 300 000 Euro auf die Stadt Haßfurt entfielen, sagte Hofmann.

Betriebskosten bleiben stabil

Für 2022 geplante Investitionen in Höhe von 6020000 Euro nehme man einen Kredit von zwei Millionen Euro auf und leiste 1,1 Millionen Euro aus Eigenmitteln. Im Blick habe man weiterhin die Erweiterung der Grundschule mit sechs Räumen, was geschätzt 1,8 Millionen Euro koste.

Horst Hofmann zählte auf, was 2022 alles geplant ist: Beginn der Sanierung der Dreifachturnhalle, Wiederherstellung der Außenanlagen, Beginn des Anbaus an die Grundschule, Weiterführung des Wärmeschutzes Eingang Mittelschule, Planung für das Technologiezentrum, Errichtung einer Lagerhalle, Anpassung der Zaunanlage für die Freisportanlage und Sanierung des Hartplatzes am Dürerweg.

Hinsichtlich der Betriebskosten zog Horst Hofmann die erfreuliche Bilanz, dass die Kosten für die Beheizung der Schulanlagen stabil seien und der Verbrauch am Dürerweg sogar reduziert werden konnte. Auch die Strom- und Wasserkosten seien – verglichen mit dem Vorjahr – relativ unverändert. Der eigenen Erzeugung von Strom gelte das Interesse und man hoffe, dass sich der Aufbau von Photovoltaikelementen auf dem Dach der Dreifachturnhalle im Zuge der Sanierung realisieren lasse.

Einige Daten aus der Statistik

In das Schulzentrum in Haßfurt gehen in diesem Jahr 2092 Schüler: Grundschule 220, Mittelschule 281, Realschule 599 und Gymnasium 992. Die Kosten für das Schulzentrum, die nicht durch sonstige Einnahmen gedeckt sind, werden durch eine Umlage der Verbandsmitglieder Stadt Haßfurt (1665899 Euro) und Landkreis Haßberge (3394132 Euro) gedeckt. Dies wurde einstimmig so beschlossen.

Geschäftsführer Horst Hofmann ging dann auch auf die Corona-Krise und ihre Auswirkungen auf die Schulen ein. In der digitalen Ausstattung sei man sehr gut vorangekommen. Anders sehe es aus bei den Lüftungsgeräten aus. Die Lieferung verzögere sich um Wochen.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: