Bauarbeiten
Über den Steg führt jetzt kein Weg
Das Kraftwerk (Gebäude im Hintergrund) nutzt die Energie des Wassers, das vom Wehr in Limbach mittels dreier Stahlwalzen 5,36 Meter hoch gestaut wird.
Das Kraftwerk (Gebäude im Hintergrund) nutzt die Energie des Wassers, das vom Wehr in Limbach mittels dreier Stahlwalzen 5,36 Meter hoch gestaut wird.
Foto: Günter Flegel
Eltmann – Seit Monaten wird am Wehr der Staustufe in Limbach gewerkelt. Wanderer bleiben deswegen erst einmal ausgesperrt.

Selbst wenn man baustellenerprobt und halbwegs schwindelfrei ist, greift man beim Blick vom Steg nach unten doch unwillkürlich zum morgenkalten Stahlgeländer. Am Wehr des Kraftwerks Limbach ist einer der Stahlverschlüsse hochgefahren, ein Abgrund klafft wie eine Klamm in den Alpen. Für Wanderer wäre der beliebte Weg über den Steg jetzt geradezu ein Drahtseilakt; wegen der Bauarbeiten ist dieser Weg über den Main derzeit gesperrt. Was Wasserkraft bedeutet, wird bei diesem Ortstermin deutlich. 34 Staustufen machen zwischen Viereth und Kostheim aus dem einst ungestümen Main einen trägen Gesellen.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren