Trockenheit
Wildtiere brauchen jetzt dringend Wasser
Sieht nicht nur hübsch aus, sondern hilft auch der Vogelwelt: von Margot Heg künstlerisch gestaltete Vogeltränke.
Sieht nicht nur hübsch aus, sondern hilft auch der Vogelwelt: von Margot Heg künstlerisch gestaltete Vogeltränke.
Foto: Helmut Hey
Unfinden – Der Kreisverband Gartenbau schlägt Alarm: Die Not der Tierwelt im Kreis Haßberge ist groß. Was jetzt alle Gartenbesitzer und Dorfbewohner tun können.

Die durchgängig große Wärme in den vergangenen Wochen, kombiniert mit ganz wenig Niederschlag, beeinträchtigt die Lebenssituation der heimischen Vogel- und Insektenwelt stark. Heiß begehrt ist jeder Gartenteich, Sprudelstein oder jede Wasserschale. Darauf weist der Kreisverband Haßberge für Gartenbau hin.

Die Unfindener haben die schwierigen Lebensbedingungen der Tierwelt im Altort erkannt

Von einer vorbildlichen Initiative des Gartenbauvereins Unfinden berichtet Kreisfachberater Guntram Ulsamer hin. Im Jahr 2018 hatten es die Unfindener schon erkannt. Es gibt bei langanhaltender Trockenheit einfach zu wenige Pfützen, wasserführende Gräben und Wasserstellen im Dorf. Ulsamer: „Unsere Vögel, Insekten und Kleinsäuger leiden.“ Die Mitglieder des OGV starteten deshalb eine Initiative, um die schwierigen Lebensbedingungen der Tierwelt im Altort zu verbessern.

Von Margot Hey künstlerisch gestaltete Vogeltränken sind nicht nur für die Tierwelt nütz-lich, sondern auch eine Bereicherung des Ortsbildes.
Von Margot Hey künstlerisch gestaltete Vogeltränken sind nicht nur für die Tierwelt nützlich, sondern auch eine Bereicherung des Ortsbildes.
Foto: Helmut Hey

Im gesamten Altortgebiet wurden über 23 Vogeltränken und Badestellen aufgestellt. Initiator war Helmut Hey aus Unfinden, unter dessen Anleitung diese gemeinschaftliche Initiative des Vereins gestartet wurde.  Aus alten ausgedienten Materialien wie Topfdeckeln, flachen Schalen oder Sandsteintrögen wurden kreative Angebote für die Vogelwelt gestaltet. Und es habe sich sehr gelohnt, sagt Helmut Hey: „Der Vogelbestand hat nach Zahl und Art deutlich zugenommen. Die Vögel danken es mit fröhlichem Gesang jeden Tag.“

Hier nimmt eine Taube das Angebot der Vogeltränke im Ortszentrum von Unfinden an.
Hier nimmt eine Taube das Angebot der Vogeltränke im Ortszentrum von Unfinden an.
Foto: Helmut Hey

Wasserstellen im Dorf schmücken alte Sandsteinzaunpfosten oder die Kirchenmauer, Gullydeckel oder sind an Fachwerkfassaden montiert. Mit den Anliegern konnten Absprachen getroffen werden, damit diese die Gefäße immer mit Wasser befüllen und sauber halten. Diese Initiative sollte für jeden Gartenbesitzer ein Vorbild sein. „Die Vögel danken es“, sagt Kreisfachberater Guntram Ulsamer.

Worauf Tierfreunde jetzt achten sollten

Schon mit einem Blumentopfuntersetzer, einem Tablett oder einem alten Teller, aufgestellt an einem sicheren Ort, könne ein lebensnotwendiges Angebot geschaffen werden. Ein regelmäßiger Austausch des Wassers und die Reinigung der Schale schützten vor Krankheiten und Keimen bei der permanenten Benutzung durch die Tierwelt.

Die Trockenheit im Landkreis Haßberge ist ein ernstes Thema, wie die folgenden Beiträge zeigen: