Zu schnell?
Auf schneeglatter Fahrbahn weggerutscht
Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen kam dieser Polo am Freitag bei Kirchlauter von der Fahrbahn ab und rutschte quer gegen einen Baum.
Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen kam dieser Polo am Freitag bei Kirchlauter von der Fahrbahn ab und rutschte quer gegen einen Baum.
Foto: Christian Licha
Kirchlauter – 23-jähriger Autofahrer verunglückte an einer Straßenstelle mit besonderer Vergangenheit. Er blieb unverletzt.

Bei der Schneedecke ist ein Unfall schnell passiert. So geschehen am Wochenende. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen kam es am Freitagnachmittag zu einem Verkehrsunfall am nördlichen Ortseingang von Kirchlauter.

An Baum hängen geblieben

Ein 23-Jähriger aus dem Landkreis Haßberge befuhr mit seinem VW Polo älteren Baujahres die schneebedeckte Staatsstraße 2274 aus Richtung Rentweinsdorf kommend.

In einer leichten Linkskurve verlor er wohl die Kontrolle über sein Auto, rutschte in den Straßengraben und quer gegen einen Baum. Glücklicherweise blieb der junge Mann, der alleine unterwegs war, unverletzt.

Kurz vor 14 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Kirchlauter durch die Integrierte Leitstelle (ILS) Schweinfurt alarmiert. Unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Kommandanten Andreas Jakubka sicherten die insgesamt 17 Einsatzkräfte die Unfallstelle ab und stellten den Brandschutz sicher, bis das Fahrzeugwrack durch einen Abschleppdienst geborgen wurde.

Neben dem Eigenschaden in Höhe von etwa 1000 Euro, erwartet den Fahrer nun auch ein Bußgeld, wie die Polizeiinspektion Ebern mitteilt.

Ein Platz mit Vorgeschichte

An etwa der gleichen Stelle wie jetzt ereignete sich in der Vergangenheit ein tödlicher Unfall. In den frühen Morgenstunden des Maifeiertages im Jahr 2016 verlor ein damals 32-jähriger Mann nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei ebenfalls in der leichten Linkskurve mit überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Dieses blieb jedoch nicht wie beim aktuellen Unfall an einem Baum hängen, sondern flog auf eine etwa drei Meter tiefer liegende Wiese und überschlug sich dort. Für den Mann kam seinerzeit jede Hilfe zu spät.

Er erlag noch an Ort und Stelle seinen schweren Verletzungen.

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: