Corona-Lockerung
Gastwirte in Vorfreude auf „tollen Sommer“
Helga und Sandra Böllner in ihrem Gasthof im Oberauracher Gemeindeteil Dankenfeld
Helga und Sandra Böllner in ihrem Gasthof im Oberauracher Gemeindeteil Dankenfeld
Foto: René Ruprecht
LKR Haßberge – Die Gastwirte im Landkreis sind froh, wieder öffnen zu dürfen. Sie hoffen auf eine langfristige Perspektive.

Sinkende Infektionszahlen machen es möglich: Gastronomiebetriebe dürfen in einem bestimmten Rahmen nach den Einschränkungen wieder öffnen. Wie sehen das die Unternehmen der in der Corona-Krise arg gebeutelten Branche im Landkreis Haßberge?

Bernd Andres
Bernd Andres
Foto: René Ruprech

Bernd Andres, Gutshof Andres in Pettstadt: „Wir werden unser Hotel ab dem 21. Mai öffnen, ab dann auch unsere Außengastronomie für andere Gäste. Ob wir Hotelgäste und andere Gäste gemischt bewirten dürfen, ist bis jetzt nicht eindeutig geklärt. Meine Mitarbeiter und ich brennen für die Gastronomie und freuen uns, die Gäste wieder kulinarisch verwöhnen zu dürfen. Aufgrund der vorbildlichen Hygienekonzepte in der Gastronomie sehe ich auch ein geringes Infektionsrisiko. Ob sich diese Öffnung mit den Auflagen, Abstand der Tische, Tests et cetera nun wirtschaftlich lohnt, ist nicht sicher. Viele wissen auch nicht, dass kein Test erforderlich ist, wenn nur ein Hausstand am Tisch sitzt. Dies würde die spontanen Biergartenbesuche bestimmt erhöhen. Nach einer so langen Schließung (drei Monate erster Lockdown, acht Monate jetzt) sind wir aber jetzt erstmal heiß auf das Kochen und das Gastgebersein. Geöffnet haben wir auf jeden Fall von Mittwoch bis Sonntag ab 17 bis 22 Uhr. Ob wir – wie es normalerweise wäre – jetzt Samstag, sonn- und feiertags auch mittags geöffnet haben, kann ich erst sagen, wenn die Regierung die genauen Auflagen bekanntgegeben hat.“

Foto: René Ruprecht

Sandra Aumüller, Landgasthof Wallburg in Eltmann: „Wir, die Wallis, freuen uns, dass es endlich wieder losgeht. Es wird spannend, alle lieben Freunde und Gäste der Wallis-Küche wieder zu sehen und sie bei uns verwöhnen zu dürfen. Die Vorbereitungen bis dahin laufen und es gibt einiges zu tun. Einfach den Schlüssel umdrehen und los ist eben nicht. Aber wir sind bereit. Wenn das Wetter sich jetzt noch von seiner schönen Seite zeigt, kann es losgehen. Un-ser Wallis-to-go wird vorerst aber weitergehen. Wir werden voraussichtlich am kommenden Dienstag wieder öffnen, und zwar täglich ab 17 bis 22 Uhr. Sonntags bieten wir auch Mittagstisch von 11 bis 14 Uhr.“

Max Göller
Max Göller
Foto: René Ruprecht

Max Göller, Brauereigaststätte Göller „Zur Alten Freyung“ in Zeil: „Wir werden – soweit vom Staatsministerium bis dahin genehmigt – am Donnerstag in die Biergartensaison starten und anschließend sieben Tage pro Woche ohne Ruhetag für unsere Gäste da sein. Wir freuen uns auf die Öffnung und werden uns mit den Auflagen arrangieren und diese zu 100 Prozent umsetzen. Das derzeit schlechte Wetter sowie die Kontaktbeschränkungen am Tisch werden zwar zu geringer Auslastung im Biergarten führen, doch das war letztes Jahr bei der Öffnung nach dem ersten Lockdown auch so. Den aktuell teilweise noch etwas frischen Temperaturen versuchen wir mit Heizstrahlern, Wärmepilzen, Kissen und Decken Abhilfe zu schaffen. Gerne können zum Biergartenbesuch auch eigene Decken oder Kissen mitgebracht werden. Die Kontakt-Nachverfolgung setzen wir ab sofort per Gästeregistrierung in der Luca-App um. Wir starten zuversichtlich in die Biergartensaison und freuen uns nach über einem halben Jahr, endlich wieder Gäste in unserer Brauereigaststätte begrüßen zu dürfen. Selbstverständlich bleibt unser Abholservice parallel zur Biergartenbewirtung weiterhin wie gewohnt bestehen. Die Öffnungszeiten der Brauereigaststätte sind täglich von 9.30 bis 22 Uhr.“

Dagmar Kirchner
Dagmar Kirchner
Foto: René Ruprecht

Dagmar Kirchner, Landhotel Rügheim: „Im Landhotel Rügheim ist die Lage etwas speziell, da wir die Zeit des Lockdowns genutzt haben, um unseren außengastronomischen Bereich, sprich unsere Sonnenterrasse, wetterfest zu machen. Wir haben einen großzügigen Wintergarten geplant, der eine Fläche von 140 Quadratmetern gegen Regen und schlechtes Wetter schützt, gleichzeitig aber auch durch großflächige Türelemente sehr weit geöffnet werden kann, damit das Terrassenfeeling bei schönem Wetter nicht verloren geht. Leider hat sich der Bau etwas in die Länge gezogen und wir haben noch einige Restarbeiten, bis wir unsere Außengastronomie öffnen können. Wenn der Inzidenzwert weiter nach unten gehen und wir nicht befürchten müssen, dass wir von einem Tag auf den anderen wieder schließen müssen, wollen wir am 6. Juni wieder durchstarten und unsere Gäste willkommen heißen. Wir werden den Hotelbetrieb für Touristen voraussichtlich gleichzeitig mit der Außengastronomie öffnen. Aber wir hoffen sehr, dass es bald auch eine stabile Perspektive für die Öffnung der Innengastronomie gibt. Schließlich scheint bei uns nicht immer nur nur die Sonne. Unsere Außengastronomie hat die gleichen Öffnungszeiten wie unser Restaurant, also unter der Woche am Abend und an den Wochenenden und feiertags auch zum Mittagessen.“

Sandra Böllner, Gasthaus Böllner, Dankenfeld: „Wir glauben, es geht schon wieder los, das darf doch wohl nicht wahr sein. Wir spüren so die Lust auf liebe Gäste, tolles Essen, Lachen, Freude, Spaß und Gemütlichkeit. Doch genau das ist wahr. Auch wenn aufgrund des Wetters unser Reopening noch ein paar Tage warten muss, sind wir überglücklich, endlich wieder das zu tun, was wir mit vollem Herzblut und Leidenschaft machen, nämlich leckere Gerichte vom Grill, mega Burger und fränkische Brotzeiten. Natürlich haben wir die Zeit des Lockdowns genutzt, um unsere Gäste mit neuen Schmankerln und vielem mehr überraschen zu können. Weiterhin können auch alle Speisen abgeholt werden. Wir sind stets bemüht, den Aufenthalt so angenehm wie nur irgendwie möglich zu gestalten. Wir packen das gemeinsam an, geben aufeinander acht und werden somit einen tollen Sommer erleben. Vielleicht wird es dann auch wieder möglich sein, die Innengastro zu öffnen. Die Biergartenöffnungszeiten sind von Dienstag bis Sonntag ab 16.30 Uhr. Bei schönem Wetter auch am Sonntag zwischen 11 und 14 Uhr mit Mittagstisch. Um Reservierung wird gebeten.“

Jürgen Stahl
Jürgen Stahl
Foto: René Ruprecht

Jürgen Stahl, Gasthof Frankenstuben in Ebern: „Wegen des schlechten Wetters, das gemeldet wurde, ist unser Biergarten leider noch geschlossen. Sobald sich das Wetter stabilisiert, werden wir natürlich öffnen. Wir freuen uns, zum Wochenende wieder touristische Hotelgäste in unserem Gasthof begrüßen zu dürfen. Leider sind alle Rahmenbedingungen seitens der Regierung noch nicht vollständig für die Hotelbetreiber veröffentlicht, für mich nicht ganz nachvollziehbar und auch schwach, es auf den letzten Drücker zu machen.“

Tim Neumann
Tim Neumann
Foto: René Ruprecht

Tim Neumann, Neumanns Kulinar in Haßfurt: „Wir freuen uns natürlich, wieder öffnen zu dürfen, aber leider ist diese Lockerung vom Inzidenzwert abhängig, also erstmal eine vorübergehende und keine wirkliche Eröffnung. Es ist schwierig abzuschätzen, wie es sich kurz- und mittelfristig entwickelt. Ich hoffe, dass wir kein Auf und ab erleben müssen und dass der Inzidenzwert stabil bleibt, oder noch besser für uns alle, weiter runtergeht. Die Lage ist für uns Gastronomen allgemein nicht besser geworden, wir müssen uns neu orientieren, und wahrscheinlich wird es auch auf eine ungewollte Mitarbeiterreduzierung hinauslaufen. Die lange Kurzarbeit für das Gastro-Personal hat den Effekt, dass viele die Branche wechseln und nicht mehr zur Verfügung stehen. Nicht zu vergessen die zahlreichen Stundungen und Darlehen, aber auch die persönliche Grundsicherung der Gastronomen fließen leider nicht in die Überbrückungshilfe rein. Von Luft und Liebe können wir uns nicht ernähren. Die Kontrolle der Testergebnisse und Impfpässe unserer Gäste ist aufgrund des Datenschutzgesetzes auch sehr fragwürdig und natürlich auch ein großer Mehraufwand für unser Team. Wir schauen nach vorne und hoffen auch auf besseres Biergartenwetter.

Die Außengastronomie ist am Pfingstfreitag und Samstag von 17 bis 21 Uhr geöffnet. Am Pfingstsonntag und -montag von 11.30 bis 14 Uhr. Der Mitnahmeservice bleibt bestehen. Öffnungszeiten ab nächster Woche im Außenbereich werden kurzfristig entschieden.“

Jarek Trejgis
Jarek Trejgis
Foto: René Ruprecht

Jarek Trejgis, Fränkischer Hof in Hofheim: „Wenn das Wetter besser wird und der Inzidenzwert stabil bleibt, werden wir in naher Zukunft die Außengastronomie für unsere Gäste öffnen. Eine Außengastronomie zu aktivieren, ist mit sehr hohem Aufwand verbunden, viele Faktoren spielen da mit, von Organisation bis hin zu Personalbeschaffung. Wir brauchen eine sichere Gewissheit, ein ständiges Hin und her können wir uns nicht leisten, die Lockerung in Abhängigkeit vom Inzidenzwert ist unberechenbar mit hohen Kosten verbunden. Unser To-go-Angebot bieten wir natürlich weiterhin an. Auf unsere touristischen Hotelgäste freuen wir uns, sie ab dem 21. Mai begrüßen zu dürfen.“