Bayerische Pläne
Grafenrheinfeld: Kann das AKW reaktiviert werden?
Als die Kühltürme von Grafenrheinfeld 2014 noch dampften, hatte die Zukunft der Energieversorgung unter anderem mit Windrädern schon begonnen.
Foto: Günter Flegel
Grafenrheinfeld – Bayern will die Kernkraftwerke länger nutzen. Dass der Bund grünes Licht gibt, gilt als ausgeschlossen. Wir haben vor Ort nachgefragt.

Für ein paar Jahre noch hat das Schweinfurter Umland sein Wahrzeichen, auch wenn es nicht mehr dampft: Die Kühltürme des stillgelegten Kernkraftwerks in Grafenrheinfeld sind nicht nur für die Piloten der Nato eine wichtige Landmarke. Etwa 2024 will der Energiekonzern Preussen Elektra die Türme sprengen.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.