Notsanierung
Fördertopf ist ein Rohrkrepierer
Sitzt fest. Roland Hofmann beim Versuch, eine verrostete Schraube zu lösen.
Foto: Eckehard Kiesewetter
Ebern – Statt des großen Coups kann sich die Stadt Ebern doch nur die nötigsten Schritte zum Erhalt ihres Freibads leisten. Geld vom Staat bringt nichts.

„Den Schneidbrenner brauchst Du da gar nicht ansetzen, da hauste einmal kurz mit dem Hammer drauf und das Zeug bröselt auseinander.“ Roland Hofmann wirkt ziemlich frustriert inmitten des Gewirrs an verrosteten Rohren, Filtern und Pumpen da unten im Technikraum des Eberner Freibads. Grimmig kalt ist es hier und dauerhaft nass. Hofmann spricht von einem „eisigen Verließ“, in dem er da seit zwei Wochen werkelt.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.