Erinnerungen
Warum ein Bamberger die Stadt Haßfurt liebt
Die Familienalben der Brauns sind untrennbar verwoben mit Meilensteinen in der Stadt Haßfurt. Die Sanierung des Marktplatzes 1996 war dabei eine Phase, die Wolfgang Braun unvergesslich ist.
Brigitte Krause
Brigitte Krause von Brigitte Krause Fränkischer Tag
Haßfurt – Vier Jahrzehnte wirkt ein Bamberger in Haßfurt im Stadtbauamt. Er muss viermal umziehen und sich mit vier Bürgermeistern arrangieren. Und prägt das Gesicht der Stadt.

„Wenn Sie die ned wegnehmen, die Bäum’, tun sich morgen früh die Grünen dran anbind.“ Jetzt wurde es ernst für Wolfgang Braun. Als ihn der Bauleiter auf den Marktplatzbrunnen ansprach, schlug die Stunde der Entscheidung bei der Altstadtsanierung. Sonst immer im Hintergrund, zögerte Braun nicht, segnete die Fällaktion ab und stand einige Tage lang im Rampenlicht als „Henker vom Marktplatz“.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.