Unfallfahrt
Parkrempler mit 3,32 Promille
Er konnte nicht mal mehr richtig stehen: Ein 34-jähriger Autofahrer durfte nach einem Parkrempler den Autoschlüssel abgeben.
Er konnte nicht mal mehr richtig stehen: Ein 34-jähriger Autofahrer durfte nach einem Parkrempler den Autoschlüssel abgeben.
FT-Archiv
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Hemhofen – Der Mann hatte nur einen kleinen Rempler verursacht, aber fahrtauglich war er nicht. Er konnte, wie die Polizei mitteilt, nicht mal mehr richtig stehen.

Am Montagnachmittag wurde eine Streife der Polizeiinspektion Höchstadt zu einem Verkehrsunfall nach Hemhofen gerufen. Auf einem Kundenparkplatz in der Hauptstraße hatte sich ein Kleinunfall zwischen zwei Autos ereignet.

Nur geringer Schaden

Als ein 34-Jähriger Ford-Fahrer rückwärts aus einer Parkbucht fuhr, übersah er einen dahinterstehenden Renault. Die beiden Fahrzeuge stießen jeweils im Heckbereich aneinander. Hierbei entstand nur ein geringer Sachschaden.

Er konnte sich nur schwer auf den Beinen halten

Bei Eintreffen der Streife lehnte der Unfallverursacher bereits an seinem Fahrzeug und konnte sich nur schwer auf den Beinen halten. Der offensichtlich alkoholisierte Mann führte daraufhin einen freiwilligen Atemalkoholtest durch. Ein beachtlicher Wert von 3,32 Promille kam hierbei zu Tage.

Den Autoschlüssel behielt die Polizei

Beim 34-Jährigen wurde im Anschluss eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt, durch Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels, unterbunden. Zudem wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Lesen Sie auch: 

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: