Hund beißt in Wade
Bull Terrier beißt Frau – Besitzer geht weiter
Ein Bull Terrier hat laut Polizei bei Biengarten einer Passantin ins Bein gebissen.
Ein Bull Terrier hat laut Polizei bei Biengarten einer Passantin ins Bein gebissen.
Foto: Symbolbild
Biengarten – Beim Spaziergang nahe Biengarten wurde eine Frau von einem Hund ins Bein gebissen. Der Fall beschäftigt nun die Polizei Höchstadt.

Beim Spaziergang nahe Biengarten wurde eine Frau von einem Bull Terrier ins Bein gebissen. Der Fall beschäftigt nun die Polizei Höchstadt. Diese schildert den Vorgang in einer Meldung: Am Mittwochnachmittag, gegen 17 Uhr, ging demnach eine 59-jährige Frau mit ihrem Hund zwischen Biengarten und Poppenwind im Bereich der Weiher spazieren, als sie auf einen anderen Hundehalter mit einem jungen braun-weiß gestromten Bull Terrier traf.

Überraschend zugebissen

Der Bull Terrier biss laut Polizei im Vorbeilaufen völlig überraschend in die Wade der 59-Jährigen. Der Hundehalter, nach Polizeiangaben dunkel gekleidet, entfernte sich nach dem Vorfall, ohne sich um Weiteres zu kümmern. Die Polizei Höchstadt hat nun Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen und bittet mögliche Zeugen, sich unter der Rufnummer 09193-63940 zu melden.

Bull Terrier ist ein Listenhund

Bull Terrier werden in Bayern als Listenhunde der Kategorie zwei eingestuft. Sie gelten laut Regelung „dann nicht als Kampfhunde, wenn im Einzelfall durch Sachverständigengutachten nachgewiesen wird, dass das Tier keine gesteigerte Aggressivität und Gefährlichkeit aufweist.“ Der sogenannte Miniatur Bullterrier sieht ähnlich aus, wird vom Gesetzgeber jedoch nicht explizit als potenziell gefährliche Hunderasse gelistet.