Schulweg ohne Angst
Gewalttaten: Wie Kinder lernen sich zu schützen
Matthias Birkner greift an.
Matthias Birkner bringt den Kindern spielerisch die Selbstverteidigung bei.
Foto: Johanna Blum
Adelsdorf – Kinder sind statistisch gesehen immer häufiger Übergriffen ausgesetzt. In einem Ferienkurs lernen sie Verteidigungsstrategien für den Ernstfall.

Neben Reiten wie die Indianer, Streetdance, Ballett, Tanzen wie eine Prinzessin, Spiel und Spaß in der Natur und einem Ritterfest in der Bücherei stand auch ein Schnuppertraining „Krav Maga“ auf dem Plan des Ferienprogramms in Adelsdorf.

Am Donnerstagnachmittag ging es hoch her in der Aischgrundhalle. Viele eifrige Kinder – insgesamt waren es in den Kursen des Ferienprogramms etwa 100 Buben und Mädchen – waren zum Schnuppertraining „Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurs Krav Maga for kids“ gekommen.

Mit Spiel und Spaß

Spielerisch und mit viel Geschick zeigte der Instruktor Matthias Birkner zusammen mit zwei Co-Instruktoren den Kleinen, wie sie sich im Ernstfall verteidigen sollen und können. Die Eltern schauten interessiert und stolz zu.

Die Abwehr, das Sich-Schützen und Wegschieben des Gegners, sogar das Treten und Hauen auf die richtigen Stellen lernten die motivierten Kinder. „Weil ich wissen will, was ich in einer Gefahr machen muss“, erzählt der siebenjährige Ben nach der Trainingsstunde, die mit Disziplin, Fitness und natürlich mit ganz viel Spaß kombiniert war.

Das könnte Sie auch interessieren: 

„Weil ich lernen wollte, wie man sich verteidigt“, erklärt die neunjährige Lena. „Jetzt habe ich keine Angst mehr“, fügt sie stolz an.

Gewalttätige Übergriffe nehmen zu

Matthias Birkner verstand es, den Kleinen den Spaß und das Knowhow der Selbstverteidigung spielerisch näherzubringen. „Leider nehmen die gewalttätigen Übergriffe auf Kinder durch Erwachsene immer mehr zu. Statistiken und Medien zeigen uns dies Tag für Tag.

Des Weiteren bleibt es auch unter den Kindern selbst nicht mehr nur bei harmlosen Raufereien auf dem Schulhof. Die Kinder sind somit immer größerer Gewalt und Gefahren ausgesetzt, wodurch sie seelischen wie körperlichen Schaden nehmen können“, unterstreicht Matthias Birkner.

"Training mit Kindern ist viel anstrengender"

Viel Schweiß ist an diesem Nachmittag geflossen – sowohl bei Matthias Birkner und seinen Helfern als auch bei den eifrigen Kids. „Training mit Kindern ist viel anstrengender als mit Erwachsenen“, erklärt Birkner. „Wir machen bestimmt im Herbst beim richtigen Kurs mit“, schwärmt nicht nur Ben und Lena am Ende des Trainings begeistert.

„Jetzt weiß ich, dass meine Kinder sich in Zukunft im Ernstfall wehren können“, erklärt Mutter Simone Jakubka überzeugt. „Natürlich nicht nach dieser einen Stunde.“ Sie will die beiden gleich für den Herbstkurs anmelden.“

Auch Vera Götz-Klinger, die Mutter von Paul (acht) und Max (sieben), ist sehr zufrieden. „Ich finde es toll, dass es für die Kids so super Sportmöglichkeiten in den Ferien gibt.“

Wer mehr zu Krav Maga wissen will, findet dies unter www.learn2fight.de. Wer sich oder sein Kind zu einem Kurs anmelden will, kann dies unter E-Mail info@learn2fight.de tun.