Natur
Was in der Aisch kreucht und fleucht
Anette Amtmann (links) aus Höchstadt hat die Entstehung des Fischlehrpfads vorangetrieben. Katja Prechtl (rechts) arbeitet für den Fischereiverband Mittelfranken und hat die Informationstafeln gestaltet.
Anette Amtmann (links) aus Höchstadt hat die Entstehung des Fischlehrpfads vorangetrieben. Katja Prechtl (rechts) arbeitet für den Fischereiverband Mittelfranken und hat die Informationstafeln gestaltet.
Foto: Waltraud Enkert
Aisch – Bei Nainsdorf wurde ein neuer Fischlehrpfad mit sieben Informationstafeln eröffnet.

Die Gemeinde Adelsdorf und die Stadt Höchstadt haben seit kurzem einen gemeinsamen Fischlehrpfad. Am Sonntag wurde er an der Brücke bei Nainsdorf offiziell eröffnet.

Hier an der Brücke stehen auch zwei von sieben Tafeln, die zu dem Fischlehrpfad gehören. Die Tafeln informieren über Fische, die in der Aisch zu finden sind, darüber, wie sie sich ernähren, über Raubfische und weitere Besonderheiten.

Anette Amtmann ist Schriftführerin beim Aischer Fischereiverein. Sie hat die Federführung für den Fischlehrpfad übernommen. So ist ein gemeinsames Projekt der Gemeinde Adelsdorf, der Stadt Höchstadt, des Fischereivereins Aisch und des Fischereiverbands Mittelfranken entstanden.

Förderung durch Fischereiverband

Der Fischereiverband Mittelfranken fördert seit zehn Jahren jährlich zwei bis drei Lehrpfade im Bezirk. Die Fischereivereine geben pro Mitglied eine bestimmte Summe an den Verband ab. 60 Prozent der Gesamtkosten kommen aus diesem Topf, die restlichen 40 Prozent hat der Verband draufgelegt. Insgesamt lagen die Kosten bei 7500 Euro, informiert Hans Padberg vom Fischeiverband.

Der neue Fischlehrpfad ist rund fünf Kilometer lang und startet am Fischerheim in Aisch (Fischerweg 1). Dort stehen auch die ersten Lehrtafeln. Der Weg führt über die Aischbrücke nach Adelsdorf, dann rechts am Heim der SC Hertha Aisch vorbei Richtung Nainsdorf. Über die Brücke bei Nainsdorf geht er weiter bis zur Fahrradbrücke an der Medbacher Mühle. Hier findet man die letzte Informationstafel, der Weg endet hier. Der Lehrpfad ist in den Aischtalradweg eingebunden. Zur Eröffnung am Sonntagmorgen war auch Grafikdesignerin Katja Prechtl aus Nürnberg gekommen, die die Tafeln gestaltet hat. Die Fotos stammen von Rawand Othman aus der Gemeinde Adelsdorf. Helmut Schleicher, Vorsitzender der Aischer Fischer, lobte den Einsatz von Anette Amtmann als Superleistung. Adelsdorfs Bürgermeister Karsten Fischkals (FW) und sein Höchstadter Amtskollege Gerald Brehm (JL) schlossen sich an. Die Bauhöfe der beiden Kommunen haben die Lehrtafeln aufgestellt.

Nach wie vor gibt es den Naturlehrpfad bei Neuhaus, den die Fischereivereine Höchstadt und Adelsdorf angelegt haben. Start ist am Fischerhäuschen in Neuhaus.

Dieser Pfad ist nur zwei Kilometer lang und führt am Torweiher und am Wasserschloss Neuhaus vorbei. Er informiert über die Teichwirtschaft ganz allgemein und ist als Rundweg angelegt.