Gegen vierte Welle
Impfmüdigkeit: So will ERH das Desaster abwenden
Im Impfzentrum Höchstadt könnten auch an den offenen Impftagen mehr Menschen geimpft werden.
Im Impfzentrum Höchstadt könnten auch an den offenen Impftagen mehr Menschen geimpft werden.
Foto: Andreas Dorsch/Fotomontage: SH
LKR Erlangen-Höchstadt – Die Impfquote im Landkreis Erlangen-Höchstadt steigt langsam - zu langsam mit Blick auf den Herbst? Diese Gegenmaßnahmen sind geplant.

Die Zeiten, in denen auch im Landkreis Erlangen-Höchstadt der Impfstoff gegen Corona knapp war, sind längst vorbei. Inzwischen stellen sich die Verantwortlichen hier wie überall im Land die Frage, wie bekommt man mehr Menschen dazu, sich impfen zu lassen. Für den Höchstadter Allgemeinarzt Dr. Roland Maeumbaed, der in seiner Praxis Patienten impft und auch im Impfzentrum Dienst tut, ist eines sicher: „Wenn die Impfmüdigkeit anhält, kommt die vierte Welle.“ Der Mediziner hält es nicht für ausgeschlossen, dass dann Schulen erneut schließen müssen, Gaststätten wieder nicht mehr öffnen dürfen und auch ...

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren