Verschobene OPs
Wenn der Operationssaal leer bleibt
Auch im Klinikum Höchstadt ist die Zahl der Operationen stark zurückgegangen.
Auch im Klinikum Höchstadt ist die Zahl der Operationen stark zurückgegangen.
Foto: FChristian Charisius/dpa
Höchstadt a. d. Aisch – Wegen der knappen Krankenhauskapazitäten müssen auch in Höchstadt immer mehr Operationen verschoben werden. Was das für Patienten bedeutet.

Noch ist jeder Schritt eine Qual, aber das, sagt er, sei ja das eigentliche Glück. Johann Schulz schlurft am Adventskalender vorbei, rüber ins Wohnzimmer. Vor drei Wochen ist der 74-Jährige an der rechten Hüfte operiert worden. Als letzter Patient, wie eine Schwester sagte,  danach hat man alle planbaren Hüft-Operationen am Kreiskrankenhaus St. Anna  eingestellt. Für Monate, teilweise.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter