3000 Bücher
Ein wahrer Science-Fiction-Schatz
Mitarbeiter des Nürnberger Museums haben die Regale geleert und die Bücher in Kisten verpackt. Im neuen Zukunftsmuseum soll die stattliche Sammlung aus Falkendorf in einer Präsenzbibliothek der Öffentlichkeit zugänglich sein.
Foto: privat
Falkendorf – Andrea Ulbrich aus Falkendorf hat ein Leben lang Science-Fiction-Romane gesammelt, jetzt löst sie die Sammlung auf. Wohin die Bücher jetzt ziehen,

"Bücher, Bücher Bücher...." - So beginnt Andrea Ulbrich aus Falkendorf ihre Aufzeichnung, die sie über ihre Erinnerungen aufgeschrieben hat. Bücher bestimmten ihr Leben in den Jahrzehnten seit ihrer Kindheit, und zwangsläufig dann auch das ihres Lebenspartners Georg Baier. Denn: "Als wir 1994 bauten, waren die Bücher eine Konstante, um die die Architektin das Haus herum bauen musste", stellt die 64-Jährige fest. Sie liebte ihre Bücher, Tausende an der Zahl, "die wollte ich immer sehen". Und so landeten die vielen Bände in einer sieben Meter ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.