"Sundowner"
Freibad wird wieder zur Konzertbühne
Organisatoren und Künstler freuen sich schon auf die Konzertreihe.
Organisatoren und Künstler freuen sich schon auf die Konzertreihe.
Foto: Evi Seeger
Höchstadt a. d. Aisch – In Höchstadt lockt heuer die „Sundowner“-Reihe ins Freibad und in den Schlosshof.

„Sundowner“ – Sonnenuntergang also, nennt sich ein bekannter Cocktail. Sundowner ist ebenso der Titel des diesjährigen Kultursommers der Stadt Höchstadt. Grandiose „Sonnenuntergänge“ sollen es werden. Zu genießen im Freibad und im Schlosshof – und gerne bei einem spritzigen Cocktail.

Acht musikalische Veranstaltungen mit Live-Musik unterschiedlicher Genres sind angesagt: Von Rock, Pop, Soul und Blech bis hin zum Akkordeon-Ensemble mit Tango-Rhythmen ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Die Idee, geboren aus dem kulturellen Notstand der Pandemie, sei zu einem Riesenerfolg geworden. Ein Format, das sowohl die Besucher als auch die Musiker in Begeisterung versetzte, wie Hausherr Gerald Brehm bei der Pressekonferenz im Freibad betonte.

„Es war spitze“, so der Stadtchef. Die Atmosphäre im Freibad sei „einfach wunderbar“ gewesen. Deshalb sei man sich schnell einig geworden, die Reihe des vergangenen Jahres fortzusetzen. Voll des Lobes war Brehm für die Mitwirkenden, die Vereine und „Kulturträger“, die unter Federführung von Susanne Bayer die Events auf die Beine gestellt hatten.

Maximal 250 Besucher

In diesem Sommer werde es zusätzlich drei Veranstaltungen im stimmungsvollen Ambiente des Schlosshofs geben. „Ein Zusammenspiel zwischen Freibad und Altstadt“, nachdem das Altstadtfest Corona zum Opfer falle, wie der Leiter der Kulturfabrik, Bernd Riehlein, deutlich machte. An beiden Veranstaltungsorten werden maximal 250 Besucher zugelassen. Abstandsregeln, Einbahnregelung und Maskenpflicht für unterwegs werden den Besuchern jedoch nicht erspart bleiben. Der Vorverkauf (online und in der Fortuna) sei bereits angelaufen.

Programm im Freibad

Im Freibad geht es am Sonntag, 4. Juli, um 20 Uhr mit Atze Bauer und seiner „Band mit Witz“ los. Am Samstag, 10. Juli, folgen ab 21 Uhr zunächst „Dye Mansion“ mit Rockmusik, dann „Reline Smart“, die Band von Bernd Riehlein. „Gonzo’s Dixie Combo“ dreht am Samstag, 17. Juli, ab 21 Uhr voll auf. Zu hören seien Stücke mit eigenen Texten sowie anspruchsvolle New-Orleans-Musik, verriet Combo-Chef Martin Oberle. Am Samstag, 24. Juli, ab 21 Uhr rocken die Musiker von „ReAct“, bekannt auch von der Musiggfabrigg, mit Klassikern aus Rock, Pop und Soul das Freibad. Ein buntes Programm, darunter Film- und Titelmusik zum Beispiel aus „Game of Thrones“, bieten Stadtkapelle und Spielmannszug am Samstag, 31. Juli, ab 20 Uhr.

Am 15. August geht’s im Schlosshof weiter mit „Clementina Canta“. Ab 20 Uhr ist ein klassisches Akkordeonensemble unter anderem mit heißen Tango-Klängen zu hören. Die „Golden Hearings“, die kleinere Variante von „Jump 5“ mit Michael Ulbrich legt sich am 21. August ab 21 Uhr so richtig ins Zeug. Den musikalischen Schlussakkord macht „Acoustec“ unter Leitung von Judith Beuschel am 27. August ab 21 Uhr. Als besonderes Schmankerl gastiert am 29. August im Schlosshof das Ensemble des Fränkischen Theatersommers mit „Don Quichotte“.

Das Catering im Schlosshof übernehmen der ASV, der Skiclub und die Stadtkapelle. Im Freibad sorgen Nadja Müller und ihr Team für Essen und Getränke. Eine Becken-Aufsicht sei vorhanden, versichert Betriebsleiter Hans-Peter Philipp.