Hin & herzo
Hin & herzo: Lichtzauber bei Festival
Auf den Vehnturm und die Flächen  war projeziert worden, was der Begriff Glück alles bedeuten kann.
Auf den Vehnturm und die Flächen war projeziert worden, was der Begriff Glück alles bedeuten kann.
Foto: isslerimages
Herzogenaurach – Das Thema des Kulturfestivals „Glückssachen“ machte seinem Namen alle Ehre.

„Licht ist immer geil!“ Diese Aussage eines Besuchers beim hin&herzo-Kulturfestival ist Kompliment genug. Denn diesmal spielte das Licht eine tragende Rolle – der gesamte Festivalbereich war in bunten Farben getaucht.

Bunt war’s in der Stadt, und märchenhaft
Bunt war’s in der Stadt, und märchenhaft
Foto: Birgit Jentsch
Auch die Stadtpfarrkirche wurde illuminiert.
Auch die Stadtpfarrkirche wurde illuminiert.
Foto: Birgit Jentsch

Highlight des Lichterzaubers freilich war die künstlerische Installation am Vehnturm und auf den Flächen davor. Philipp Geist projezierte all das, was zuvor Herzogenauracher Bürger in Worte gefasst hatten. Sie beschrieben, was Glück für sie bedeutet. Im restlichen Bereich waren Philipp Reitmayer und Jürgen Oswald kreativ.

Auch ein Glücksdrache zog durch die Hauptstraße.
Auch ein Glücksdrache zog durch die Hauptstraße.
Foto: Birgit Jentsch
Oni Maurer  brachte Spaß mit übergroßen Seifenblasen.
Oni Maurer brachte Spaß mit übergroßen Seifenblasen.
Foto: Bernhard Panzer

„Glückssachen“ war das Motto des Festivals, das viele Glücksmomente bescherte. Erstklassige Darbietungen und vor allem auch das Wetter. Und das Licht eben.

Bunte Farben machen glücklich.
Bunte Farben machen glücklich.
Foto: Birgit Jentsch
Symbol des Glücks: der Schlotfeger
Symbol des Glücks: der Schlotfeger
Foto: Birgit Jentsch

Weitere Berichte folgen. 

Bunte Gestalten
Bunte Gestalten
Foto: Dieter Hagen