Kultur
Jan Beinßens schauriges Burgund
Frankreich-Liehaber Jan Beinßen
Frankreich-Liehaber Jan Beinßen
Foto: Stadt Herzogenaurach
Herzogenaurach – Der Herzosommer geht am ersten Septemberwochenende mit einer Lesung des Kulturpreisträgers zu Ende

Der Herzosommer 2021 geht am ersten Septemberwochenende zu Ende. Zunächst findet am Freitag, 3. September, um 20 Uhr „Ein kleiner französischer Abend“ am Kirchenplatz statt. Ein Abend, der die Gäste mit vergnüglich-schaurigen Lesungen und Harmonien auf dem Akkordeon umarmt – das dürfen die Besucher bei „Une petite soirée française“ erwarten. Jan Beinßen liest aus „Mord im Burgund – Monsieur Keller ermittelt“ und gibt einen Einblick in die Elsassreihe.

An Bord seines Hausbootes schippert Kommissar Keller durch das Burgund – übrigens deshalb, weil Jan Beinßen auch selbst gern auf diese Weise reist. Im Gegensatz zu seinem Krimiprotagonisten ermitteln Jan Beinßen auf Reisen jedoch vor allem die kulinarischen Geheimnisse Frankreichs. Vielleicht ist dem einen oder anderen Jan Beinßen auch unter seinen Pseudonymen bekannt: Als Jean Jacques Laurent verfasst er seit einigen Jahren Elsass-Krimis und nun als Jules Besson die Hausboot-Reihe mit bisher zwei Bänden.

Der gebürtige Norddeutsche und Kulturpreisträger der Stadt Herzogenaurach wohnt seit 1991 in Herzogenaurach und nimmt seine Leserinnen und Leser seit 1997 als Autor in seinen mehr als 30 Büchern und zahlreichen Kurzgeschichten, die in Franken und Frankreich angesiedelt sind, mit auf Ermittlungsreise. Der Wahlfranke hat Frankreich zu seinem liebsten Reiseland auserkoren. Davon profitieren nicht nur seine Geschichten, sondern auch die Geschmacksknospen der Besucher: Denn der „Freundeskreis Ste Luce – Herzogenaurach“ wird an diesem Abend den hervorragenden Weißwein „Muscadet“ ausschenken.

Begleitet wird Jan Beinßen an diesem Abend von Fred Munker am Akkordeon. Der mehrfache Preisträger beim Drexel-Wettbewerb unterrichtet Ak-kordeon an der Musikschule Nürnberg. Ferner war er Konzertmeister des Nürnberger-Akkordeonorchester, das 2004 und 2010 beim World-Music-Festival in Innsbruck in der Höchststufe den 1. Platz belegte sowie 2008 Deutscher Meister. Fred Munker verbindet Elemente des Jazz mit denen der Klassik. Fred Munker und Jan Beinßen gestalten gemeinsam fränkisch-französische Abende, an denen Fred Munker die Zuhörer mit seiner Musik ins schöne Frankreich entführt.

Am Samstag, 4. September, um 20.00 Uhr, kommt das Theater Kuckucksheim mit Stefan Kügel und damit noch einmal fränkisches Theater auf die Bühne auf dem Kirchenplatz. „We are the Champions – Mir sinn die Größdn“ ist ein vergnüglicher Abend und „eine frängische Viecherei mit saustargen Songs“ für Jugendliche und Erwachsene, die fränkisches Understatement zum unterhaltsamen Seelenbalsam erhebt.

Drei „kobberneggische Kunden“ sind völlig am Boden und fertig mit der Welt – nichts als Probleme am Hals und keine Aussicht auf Besserung ihrer miserablen Lage. Da stoßen sie zufällig auf die uralte Geschichte von den vier Tieren, denen es an den Kragen geht, weil sie nutzlos geworden sind und deshalb ausgemustert werden sollen – also machen sie sich auf, um in Bamberg Stadtmusikanten zu werden, denn etwas Besseres als den Tod finden sie überall.

Ausverkauft ist leider schon das Kindertheaterstück „Der Räuber Hotzen-plotz“, mit dem das Theater Kuckucksheim am Sonntag, 5. September, den Herzosommer 2021 abschließen wird.

Wo es noch Karten gibt

Tickets für alle Veranstaltungen im Rahmen des Herzosommers 2021 sind in der Tourist Info, Hauptstraße 34, in allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie online auf www.herzogenaurach.de/Herzosommer erhältlich. Dort sind auch Informationen zu Barrierefreiheit und Ermä-ßigungen zu finden.

Die aktuellen Auflagen im Rahmen von Corona sehen eine begrenzte Teilnehmerzahl pro Veranstaltung sowie einen Mindestabstand vor. Eine Abendkasse gibt es nicht, Tickets können aber online - nach Verfügbarkeit - bis zum Beginn des Programms erworben werden. Eine Reservierung von Karten ist nicht möglich. Weitere Informationen unter Tel. 09132/901-120.