Kultur
Stadtschreiber: Lesung im Livestream
Christian Kindler (links) ist bereit für die Aufnahme. Helmut Fischer, Manfred Welker und Klaus-Peter Gäbelein (von links) warten auf ihren Einsatz in der Bücherstube.
Christian Kindler (links) ist bereit für die Aufnahme. Helmut Fischer, Manfred Welker und Klaus-Peter Gäbelein (von links) warten auf ihren Einsatz in der Bücherstube.
Foto: Richard Sänger
Herzogenaurach – Der Heimatverein macht aus der Not eine Tugend: Eine Lesung über den zwölften Stadtschreiber wurde per Livestream übertragen.

Der Kultur bleibt das Publikum weg – also geht die Kultur zu ihm. So stellte der Heimatverein die zwölfte Ausgabe des „Herzogenauracher Stadtschreibers“ per Livestream vor. Da wegen der Corona-Pandemie noch kein Publikum zugelassen ist, wurde über Facebook die Lesung live gestreamt. Gleich zu Beginn schalteten sich Interessierte zu, stellten Fragen und bedankten sich für die „nette Abendunterhaltung“. Alex Litz fand insbesondere den Beitrag über die Tante-Emma-Läden mit den Bildern interessant und wollte mehr dazu wissen. Ein Ratsschreiber, mit Feder am Schreibpult sitzend und ...

Weiterlesen mit
F+ Monatsabo 9,99 €
  • Alle Artikel auf fraenkischertag.de
  • Exklusive Geschichten und Hintergründe aus Ihrer Region
  • Monatlich kündbar
Jetzt 1 Monat kostenlos testen

Der Kultur bleibt das Publikum weg – also geht die Kultur zu ihm. So stellte der Heimatverein die zwölfte Ausgabe des „Herzogenauracher Stadtschreibers“ per Livestream vor. Da wegen der Corona-Pandemie noch kein Publikum zugelassen ist, wurde über Facebook die Lesung live gestreamt.