Fußball-Bayernliga
Drei statt Vier: Eltersdorf will Donaustauf abschütteln
Trainer Bernd Eigner ist optimistisch vor dem Spiel seines SC Eltersdorf gegen Donaustauf.
Trainer Bernd Eigner ist optimistisch vor dem Spiel seines SC Eltersdorf gegen Donaustauf.
Sportfoto Zink
F-Signet von Redaktion Fränkischer Tag
Eltersdorf – Erster gegen Vierter: Eltersdorf hat Donaustauf zu Gast und will aus dem Vierkampf um die Tabellenspitze der Bayernliga Nord einen Dreikampf machen. Trainer Bernd Eigner ist optimistisch.

Dem Pflichtspielsieg vom Freitagabend gegen den FC Geesdorf folgt das Topspiel am Dienstag (19 Uhr): Der SC Eltersdorf empfängt den SV Donaustauf zum Nachholspiel. Mit einem Sieg könnten sich die Quecken absetzen und aus dem Vierkampf an der Tabellenspitze der Bayernliga Nord einen Dreikampf machen – und den Spitzenplatz festigen.

Bayernliga Nord

SC Eltersdorf (1.) – SV Donaustauf (4.)

„Die Mannschaft ist gut drauf. Sie weiß, worum es geht“, sagt Trainer Bernd Eigner und schaut voller Optimismus auf die Begegnung gegen die viertplatzierten Oberpfälzer aus dem Landkreis Regensburg. „Wir müssen wie immer mit voller Konzentration in das Spiel gehen. Donaustauf wird uns sicher alles abverlangen. Für sie geht es ja darum, den Anschluss nicht zu verlieren. Das wird sicher für die Zuschauer eine hochinteressante Partie, auf die wir uns freuen.“

Das Hinspiel hatten die Quecken durch Tore in der Schlussphase mit 2:1 gewonnen. So lange wollen die Eltersdorfer diesmal nicht warten, den sprichwörtlichen Sack eher zumachen. Der souveräne Auftritt gegen die Unterfranken am Freitagabend sollte jedenfalls zusätzliches Selbstbewusstsein spendiert haben.

Wer von den gegen Geesdorf noch fehlenden Spielern wieder zurückkehren wird und gegen Donaustauf auflaufen kann, wird sich erst am Dienstag entscheiden. Sicher ausfallen werden Patrick Ort (Kreuzband), Tobias Schaffors (Muskelverletzung) und Paul Massari (Schulter).

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen:
Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link: