Fußball
Hochspannung in Bruck – besonders beim Kapitän
Das Ziel für Malik Pankey (links) und den FSV Erlangen-Bruck ist klar: Gewinnen die Brucker auch ihr neuntes Heimspiel, ziehen sie an Richard Schneiders TSV Neudrossenfeld vorbei. Im Hinspiel setzten sich die Oberfranken mit 3:1 durch.
Foto: Peter Mularczyk, Archiv
Hendrik Kowalsky von Hendrik Kowalsky Fränkischer Tag
Erlangen – Der TSV Neudrossenfeld stellt die Heimmacht Bruck auf den Prüfstand. Philip Messingschlager steht vor ganz besonderen Freuden.

In Sachen Stabilität führt in der Landesliga Nordost kein Weg an Stadeln vorbei. Satte 39 Punkte hat der FSV auf dem Konto und könnte seinen Vorsprung am Wochenende ausbauen. Denn mit Erlangen-Bruck und Neudrossenfeld treffen zwei der schärfsten Verfolger aufeinander. Landesliga Nordost FSV Erlangen-Bruck (4.) – TSV Neudrossenfeld (2.) Es gab schon ruhigere Wochen für Thomas Roka und Co-Trainer Levent Özdemir. Dass Hakim Graine im Streit ging und Toptorjäger Ferdinand List sich dem Routinier anschloss, sei laut Roka intern ...

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.