Kommentar
DFB-Elf: Familien-Fotos statt Fußball-Stars
Selfies mit Familie und Freunden statt mit Fußball-Stars: Die Fans bekamen die deutschen Nationalspieler am Dienstag nicht zu sehen.
Selfies mit Familie und Freunden statt mit Fußball-Stars: Die Fans bekamen die deutschen Nationalspieler am Dienstag nicht zu sehen.
Foto: Alexander Muck
EM 2021
Herzogenaurach – Distanziert und unterkühlt: Was der DFB-Elf seit Jahren vorgeworfen wird, bestätigt sich bei der Ankunft im Quartier, sagt Redakteur Tobias Herrling.

Pluspunkte hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft nicht gesammelt. Die Ankunft am Dienstagabend im „Home Ground“ in Herzogenaurach (Landkreis Erlangen-Höchstadt) passt ins Bild, das die DFB-Elf seit Jahren abgibt: unterkühlt, unnahbar, weit weg von den Fans. Etwa 75 Anhänger von „Jogis Jungs“ waren an das Adidas-Gelände gekommen. Trotz Dauerregens harrten sie lange vor der Einfahrt in das EM-Quartier aus.

Weiterlesen mit
F+ Monatsabo 9,99 €
  • Alle Artikel auf fraenkischertag.de
  • Exklusive Geschichten und Hintergründe aus Ihrer Region
  • Monatlich kündbar
Jetzt 1 Monat kostenlos testen

Pluspunkte hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft nicht gesammelt. Die Ankunft am Dienstagabend im „Home Ground“ in Herzogenaurach (Landkreis Erlangen-Höchstadt) passt ins Bild, das die DFB-Elf seit Jahren abgibt: unterkühlt, unnahbar, weit weg von den Fans.