Handball
HC Erlangen: Fast die ganze Mannschaft hat Corona
Ob auch Nikolai Link (li.) und Sime Ivic - hier beim Heimspiel des HC Erlangen gegen den Bergischen HC - vom Corona-Ausbruch betroffen sind, ist nicht bekannt.
Ob auch Nikolai Link (li.) und Sime Ivic - hier beim Heimspiel des HC Erlangen gegen den Bergischen HC - vom Corona-Ausbruch betroffen sind, ist nicht bekannt.
Foto: Sportfoto Zink
Erlangen – Erst waren es nur zwei Spieler und ein Funktionär, inzwischen ist ein Großteil des Bundesliga-Kaders des HC Erlangen infiziert.

Bei einer der zahlreichen Routinetestungen in der vergangenen Woche meldete der HC Erlangen drei positive Ergebnisse: zwei Spieler des Handball-Bundesligisten und ein Mitglied des Funktionsteams. Der Trainingsbetrieb wurde eingestellt, die Partien in Leipzig (1. April) und gegen Göppingen (8.April) abgesagt.

Mittlerweile ist ein Großteil der Mannschaft betroffen. "Zum Glück gab es keine schweren Verläufe", sagt HCE-Pressesprecherin Mira Olk. "Es geht allen so weit ganz gut." Wie viele genau und welche Akteure infiziert sind, gibt der Verein nicht bekannt.

Quarantäne endet teilweise in Kürze

Der komplette Kader befinde sich noch in Quarantäne. Für manche ende diese in Kürze. Die Länge der Selbstisolation hängt davon ab, ob und wann jemand positiv getestet wurde oder "nur" Kontaktperson eines Erkrankten war. Ein Freitesten sei nicht möglich.

Bereits vor dem Corona-Ausbruch machten die Erlanger Profis um Simon Jeppsson unter Anleitung ihres Athletiktrainers Videos mit Übungen für Jedermann für zu Hause. Diese können die Spieler jetzt selbst gebrauchen. Zu finden sind sie unter www.nuernberger.de/hce.
Bereits vor dem Corona-Ausbruch machten die Erlanger Profis um Simon Jeppsson unter Anleitung ihres Athletiktrainers Videos mit Übungen für Jedermann für zu Hause. Diese können die Spieler jetzt selbst gebrauchen. Zu finden sind sie unter www.nuernberger.de/hce.
Foto: HC Erlangen

Selbst Torhüter Klemen Ferlin, der Corona bereits hatte, ist davon nicht ausgenommen. "Er hatte das Virus vor mehr als drei Monaten, daher gelten für ihn dieselben Regeln", erklärt Olk. Nachholtermine für die ausgefallenen Ligaspiele gibt es laut Olk noch nicht: "Wir stehen mit der Handball-Bundesliga und den Vereinen im Austausch." Das erste Spiel nach der Quarantäne bestreitet der HCE am 18. April bei GWD Minden.

Lesen Sie auch:

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: