Fußball
Pumas reagieren stark, Flutlicht-Ärger bei Bruck
Herzogenaurachs William Rahe (links) holt den Ball aus dem Netz, Münchbergs Torhüter Jonas Nüssel ist enttäuscht: Die Pumas verhinderten trotz eines 0:2-Rückstands die erste Heimniederlage.
Foto: Sportfoto Zink
Hendrik Kowalsky von Hendrik Kowalsky Fränkischer Tag
LKR Erlangen-Höchstadt – Der FC Herzogenaurach beweist Mentalität und wendet die erste Heimpleite ab. Brucks Gastspiel in Seligenporten findet halb im Dunkeln statt.

Jeweils drei Punkte visierten der FC Herzogenaurach und der FSV Erlangen-Bruck am Freitagabend in der Landesliga Nordost an. Doch weder die Pumas noch das Team von Thomas Roka holten Siege, nahmen jeweils nur einen Zähler mit. Zufrieden waren beide Übungsleiter dennoch in gewisser Weise.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.