Handball
HC Erlangen schafft Wiederholung nur fast
Im Hinspiel sah Hannovers Kreisläufer Evgeni Pevnov die rote Karte. Diesmal fiel der Kumepl des Erlangers Florian von Gruchalla mit Toren auf. Einen Feldverweis gab es gegen sein Team trotzdem.
Im Hinspiel sah Hannovers Kreisläufer Evgeni Pevnov die rote Karte. Diesmal fiel der Kumepl des Erlangers Florian von Gruchalla mit Toren auf. Einen Feldverweis gab es gegen sein Team trotzdem.
Foto: Zink
Erlangen – Rote Karte für den Gegner, Ausgleich Sekunden vor Schluss. Der ungeplante Plan des HCE bei Hannover-Burgdorf geht im Rückspiel nur zur Hälfte auf.

„Wir haben noch drei Sekunden. Keine Hektik!“, sagte der Trainer des HC Erlangen in der Auszeit zu seinen Spielern. Die Mannschaft von Michael Haaß lag am späten Sonntagnachmittag mit 26:27 bei der TSV Hannover-Burgdorf zurück. Im Hinspiel der Handball-Bundesliga hatte es sowohl nach 30 als auch nach 60 Minuten unentschieden gestanden. Damals traf Antonio Metzner sieben Sekunden vor Schluss zum 21:21-Endstand. Diesmal sollte es Simon Jeppsson richten. So jedenfalls der Plan von Haaß.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren