Meine erste EM
Jan (9) machte sich nach dem 0:1 keine Sorgen
Kinderreporter Jan aus Herzogenaurach berichtet für den FT von seiner ersten bewusst erlebten Fußball-EM.
Kinderreporter Jan aus Herzogenaurach berichtet für den FT von seiner ersten bewusst erlebten Fußball-EM.
Foto: privat
EM 2021
Herzogenaurach – Wenn es läuft, dann läuft es – das spürte Jan aus Herzogenaurach am Samstag. Der Neunjährige war in allen Phasen des Portugal-Spiels zuversichtlich.

Jan Ciliax ist neun Jahre alt und erlebt zum ersten Mal bewusst eine Fußball-Europameisterschaft. Die zweite Partie der Deutschen gegen Portugal durfte der Stürmer aus der F-Jugend des FC Herzogenaurach live sehen – dank Wochenende und früherer Anstoßzeit. Der anschließende Kopfballtreffer seines Lieblingsspielers machte Jans EM-Tag perfekt.

Kids-Kolumne mit Jan, Teil 2:

„Das Spiel gegen Portugal habe ich bei einem Freund gesehen. Am Anfang war ich überrascht, dass es genau dieselbe Aufstellung war. Aber ich finde, Deutschland hat richtig gut begonnen, deshalb hab’ ich mir nach dem 0:1 keine Sorgen gemacht. Einfach weitermachen, dachte ich. Und es hat geklappt. Dass es zwei Eigentore für Deutschland waren, war mir egal, Hauptsache der Ball war im Tor.

Cristiano Ronaldo, der das 1:0 geschossen hat, mag ich nicht so gern. Er ist nur happy, wenn seine Mannschaft in Führung liegt, aber schnell frustriert, wenn es nicht läuft. Aber irgendwie ist es auch verständlich, wenn du nach 1:0-Führung 1:4 hinten liegst.

Lesen Sie auch Teil 1 der Kolumne:

Robin Gosens hat sich sein Tor echt verdient. Er war der beste Spieler auf dem Platz. Dabei kenne ich ihn noch gar nicht lange. Ich finde, er spielt mutig und bringt gute Flanken. Ich beschäftige mich viel mit Fußball und hatte über das 7:1 im Halbfinale der WM 2014 gegen Brasilien gelesen. Leider war es diesmal nicht ganz so deutlich. Ich wäre gerne noch öfter schreiend zum Jubel aufgesprungen.

Angst, dass das Spiel noch kippt, hatte ich nach dem 2:4 nicht. Erst bei einem 3:4 hätte ich wahrscheinlich nachgedacht. Gegen Ungarn muss Deutschland in dieser Form eigentlich gewinnen. Die Mannschaft muss aber noch mehr bei Standards aufpassen. Ich glaube nicht dass es am Mittwoch sehr schwer wird, aber auch nicht so leicht, denn Frankreich hat auch nur 1:1 gegen Ungarn gespielt.

Mehr über Jan Ciliax:

Nach dem Abpfiff habe ich mit meinem Freund auf dem Trampolin Kopfbälle geübt. Dann sind wir wieder zum Fernseher. Und da hab ich mich riesig über das Tor von meinem Lieblingsspieler Lewandowski für Polen gegen Spanien gefreut.“

Lesen Sie mehr zu folgenden Themen: