Debatte
Hohe Ausgabereste: Was geht wann?
Bauamt-Mitarbeiter Albert Geinzer im kleinen Spital. Das war 2009. Seither wartet das baufällige Häuschen auf eine Sanierung – eines der Beispiele, die die CSU anführte.
Bauamt-Mitarbeiter Albert Geinzer im kleinen Spital. Das war 2009. Seither wartet das baufällige Häuschen auf eine Sanierung – eines der Beispiele, die die CSU anführte.
Foto: Bernhard Panzer (Archiv)
Herzogenaurach – Der Stadtrat ist sich nicht einig, wie man mit den 58 Millionen Euro an Ausgaberesten umgehen soll. Die CSU brachte die Debatte ins Rollen.

Manchmal muss es eben ein Luxusproblem sein. 58 Millionen Euro trägt die Stadt vor sich her, und die Liste dieser so genannten Haushaltsausgabereste wird jedes Jahr länger. Es handelt sich um Gelder, die vom Stadtrat bereits beschlossen, aber noch nicht ausgegeben respektive abgearbeitet worden sind. Das wurmt die CSU-Fraktion, weshalb sie zur letzten Sitzung des Stadtrates am Donnerstagabend einen Antrag gestellt hat.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren