Corona-Maßnahmen
Montagsspaziergang weckt stillen Protest
Stiller Protest der Stadträte am Straßenrand. Retta Müller-Schimmel (vorne rechts) wendet sich vom Zug ab.
Herzogenaurach – Der so genannte „Montagsspaziergang“ fand eine Gegenbewegung. Stadträte setzten ein Zeichen fürs Impfen. Wie die Bürger achtsam sein sollen.

Die so genannten Montagsspaziergänge gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung gewinnen offenbar an Fahrt. 250 Teilnehmer schätzte die Polizei bei der aktuellen Aktion, deutlich mehr als zuletzt. Hinzu kam erstmals eine Gegenbewegung: Die Herzogenauracher Stadträte begleiteten den Zug mit einem stummen Protest. Tage zuvor hatten die Fraktionen von SPD, CSU/JU und Grünen gemeinsam mit den beiden Stadträten von FDP und Partei sowie Bürgermeister German Hacker eine Erklärung zum Thema verfasst (der FT berichtete ausführlich).

Angebot wählen und weiterlesen
PLUS-Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Direkt zu PayPal
PLUS-Monatsabo für Zeitungsabonnenten1,99 €
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • exklusiv für Abonnenten der gedruckten Zeitung des Fränkischen Tags
  • alle PLUS-Inhalte rund um die Uhr
  • nur 1,99 € Aufpreis zu Ihrem Abonnement
PLUS-Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Direkt zu PayPal