Energie
Photovoltaik: Erst die Dächer, dann die Natur
Photovoltaik-Freiflächen sind jetzt ein Thema in Herzogenaurach.
Photovoltaik-Freiflächen sind jetzt ein Thema in Herzogenaurach.
Foto: Michael Busch
Herzogenaurach – Die Stadt ebnet großen Freiflächen den Weg. Allerdings gibt es auch Bedenken: Versiegelte Flächen wären Äckern vorzuziehen.

Keine Frage, der verstärkte Einsatz von Photovoltaik ist unabdingbar, wenn die Energiewende geschafft werden soll. Darüber waren sich all die Stadträte einig, die am Donnerstagabend im Planungsausschuss über das Thema debattierten. Da ging es darum, dass große Freiflächenanlagen ermöglicht werden sollen. Anlass ist das konkrete Vorhaben eines Investors zusammen mit einem Landwirt. Die Räte waren sich aber auch einig, dass PV-Anlagen im Kleineren, also auf den Dächern und anderen versiegelten Flächen, Vorrang vor riesigen Freianlagen haben müssen. Vor allem wenn sie draußen auf den Feldern stehen.

Weiterlesen mit
Kostenlos testen
  • exklusiv
  • regional
  • hintergründig
1 Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich

Keine Frage, der verstärkte Einsatz von Photovoltaik ist unabdingbar, wenn die Energiewende geschafft werden soll. Darüber waren sich all die Stadträte einig, die am Donnerstagabend im Planungsausschuss über das Thema debattierten. Da ging es darum, dass große Freiflächenanlagen ermöglicht werden sollen.