Herzogenaurach
Kirche feiert den heiligen Sebastian
Die Prozession durch die Stadt mit der Figur des Heiligen Sebastian führte auch in den Steinweg.
Manfred Welker
F-Signet von Dr. Manfred Welker Fränkischer Tag
Herzogenaurach – Pfarrer Michael Pflaum beschrieb den heiligen Sebastian als Gegenpol zum Kaiser seiner Zeit und damit auch des Machtmenschen Putin heute.

Den Festgottesdienst zum Sebastiansfest in der Herzogenauracher Stadtpfarrkirche, der Feier des Stadtpatrons, zelebrierte Stadtpfarrer Dekan Michael Pflaum, der auch die Predigt hielt. In das Gotteshaus zog er mit elf Ministranten und Fahnenabordnungen der Kolpingsfamilie und der KAB ein. In seiner Predigt thematisierte er auch den russischen Angriffskrieg und machte deutlich, dass der heilige Sebastian eine vollkommen entgegen gesetzte Haltung hatte.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben