Spendenaktion
Sie verloren alles – doch jetzt hilft Franken
Ulrich Karp hatte Glück. Er wäre in seinem Rollstuhl beim Starkregen vor drei Wochen fast ertrunken. Doch nun stehen er und seine Frau Christine vor dem Nichts.
Ulrich Karp hatte Glück. Er wäre in seinem Rollstuhl beim Starkregen vor drei Wochen fast ertrunken. Doch nun stehen er und seine Frau Christine vor dem Nichts.
Foto: Christian Bauriedel
Wachenroth – Der Starkregen machte die Wohnung fast zur tödlichen Falle und vernichtete alles. Das Ehepaar Karp aus Wachenroth braucht Spenden - und ist überwältigt.

Wachenroths Bürgermeister Friedrich Gleitsmann ist voller Freude, als er bei der Bank den aktuellen Stand des Spendenkontos abruft. 13.500 Euro seien bisher zusammen gekommen, teilt er gestern dem FT mit. „Ich bin sehr erfreut, dass die Beteiligung der Bevölkerung so groß ist“, sagt Gleitsmann. Die Gemeinde werde das Spendenkonto noch einige Zeit laufen lassen. Spenden ist also noch möglich (siehe unten).

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € im Monat
F+ Jahresabo
  • 10 Monate zahlen -
    12 Monate lesen
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € im Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren