Überschwemmung
Flut im Aischtal: Ein seltener Anblick
Wassermassen wie diese gibt es in Höchstadt kaum mehr zu sehen.
Foto: Andreas Dorsch
Höchstadt a. d. Aisch – Das Aischtal gleicht endlich mal wieder einer großen Seenplatte. Sonst wagt sich der Fluss kaum mehr aus seinem Bett.

Teich-, Land- und Forstwirte warten schon lange darauf, dass es einmal wieder richtig regnet oder schneit. Die Niederschläge dieser Tage kommen ihnen gerade recht. Vor allem die Wälder brauchen dringend Wasser, um der Trockenheit und dem Borkenkäfer zu widerstehen. Das aktuelle "mittlere Hochwasser" bedeutet für Georg Ortegel, den Betreiber der Greiendorfer Mühle, zwar keine Gefahr, beeinträchtigt aber die Stromerzeugung. An einer vollen Aisch fehlt das Gefälle, um die Turbine richtig in Schwung zu bringen. Seit Jahren schon stellt Ortegel ...

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.