Starkregen
Hochwasser: Der Aischgrund darf vorerst aufatmen
Land unter: Die direkte Anbindung von Sterpersdorf
Land unter: Die direkte Anbindung von Sterpersdorf (im Hintergrund) an die Bundesstraße 470 ist unpassierbar.  
Foto: Andreas Dorsch
Höchstadt a. d. Aisch – Die Situation im Aischgrund entspannt sich langsam. Eine erneute Flutwelle blieb aus. Einige Plätze und Straßen wurden dennoch überflutet.

Die Regenfälle der vergangenen Tage ließen vielerorts wieder Flüsse über die Ufer treten. Auch der Aischgrund verwandelte sich teilweise in eine Seenplatte. Die Angst mancher Bürger, die Flutwelle vom vergangenen Juli könnte sich wiederholen, verflog allerdings am Mittwochnachmittag, 5. Januar, so langsam wieder.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter