Nahverkehr
Der ÖPNV in Herzogenaurach: Vom AST zum Bus
Norbert Erhardt, damals 34, erinnert sich an die Zeit, als die Anrufsammeltaxen durch Herzogenaurach fuhren.
Norbert Erhardt, damals 34, erinnert sich an die Zeit, als die Anrufsammeltaxen durch Herzogenaurach fuhren.
Foto: Archiv
Herzogenaurach – Der Stadtbusverkehr in Herzogenaurach feiert seinen 20. Geburtstag. Den Anfang machte 1987 ein völlig neues Konzept.

Norbert Erhardt kann sich noch ganz genau an die Jungfernfahrt erinnern. Der damals 34-Jährige durfte die Prominenz fahren, zum Gasthaus Bär nach Burgstall. Das war am 28. September 1987 exakt um 11.35 Uhr. Da schlug die Geburtsstunde der Anrufsammeltaxen (AST), mit denen Herzogenaurach bayernweit Neuland betrat. Denn die Stadt bot damals ausschließlich dieses Modell des Nahverkehrs an, das 15 Jahre lang Bestand hatte. Letztlich setzte sich dann doch der Stadtbus durch und AST verschwand 2004 endgültig von der Bildfläche.

Weiterlesen mit  
Kostenlos testen
  • Erster Monat kostenlos
  • Monatlich kündbar
  • Ideal zum Testen
Ein Monat kostenlos und danach 9,99 € monatlich
F+ Jahresabo
  • Sparpreis
  • Jährliche Zahlung
  • 365 Tage informiert
nur  99 € /Jahr
Mit Zeitungsabo neu registrieren