Versorgung
Herzogenauracher Fernwärmenetz hat 27 Kilometer
An der Flughafenstraße steht eines der Herzogenauracher  Heizkraftwerke.
An der Flughafenstraße steht eines der Herzogenauracher Heizkraftwerke.
Foto: Bernhard Panzer
Herzogenaurach – Die Fernwärme wird in der Zukunft, gerade angesichts der Wärmewende und -Reduktion, eine wichtige Rolle spielen.

Das gilt gerade für die Stadt Herzogenaurach, die sich dem Klimaschutz verschrieben hat und Trägerin des Energy Awards in Gold ist. Fernwärme ist ökologisch sinnvoll, wie Jürgen Bauer (Geschäftsführer) und Dietmar Klenk (technischer Leiter) von den Herzo Werken kürzlich verdeutlichen. Als Energieträger setzen die Herzo Werke nachwachsenden Rohstoff in Form von Biogas ein. Dieser Prozess sei nahezu -neutral, da die für die Gaserzeugung notwendigen Pflanzen während des Wachstums etwa so viel binden, wie sie bei der Verbrennung freisetzen.

Angebot wählen und weiterlesen
F+ Monatsabo0,00 €*
Kein Risiko - monatlich kündbar
  • *erster Monat kostenlos
  • danach nur 9,99 € im Monat
  • alle Plus-Inhalte rund um die Uhr
Jetzt testen
F+ Jahresabo99,00 €
10 Monate zahlen - 12 Monate lesen
  • Sparpreis - zwei Monate kostenlos lesen
  • jährliche Zahlung
  • nach einem Jahr monatlich kündbar
Weiter