Protest
Eine Stunde früher Feierabend bei Schaeffler
Die Initiatoren bedanken sich bei den Schaeffler-Mitarbeitern für die Teilnahme am Warnstreik.
Andreas Dorsch
F-Signet von Andreas Dorsch Fränkischer Tag
Höchstadt a. d. Aisch – In Höchstadt setzen Schaeffler-Beschäftigte mit der "Früh-Schluss-Aktion" ein Zeichen. Es droht die Verlagerung der Sparte Industrie nach Schweinfurt.

"Die Beschäftigten am Schaeffler-Standort Höchstadt sind bereits kampferprobt", stellte ihr Betriebsratsvorsitzender Roland Holler am Freitag fest. Vor dem Werkstor freute er sich bei eisigem Ostwind über die gute Beteiligung an dem von der IG Metall ausgerufenen Warnstreik. Seit vergangenem Jahr kämpfen die Höchstadter Schaeffler-Mitarbeiter um den Erhalt ihrer Arbeitsplätze in dem Konzern.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.