Teil 9: Mode, Unterhaltung und mehr
Herzogenauracher Innenstadt im Wandel
Das Haus im Steinweg 9 hat zuletzt mehrere gastronomische Nutzungen erlebt. Aktuell ist dort ein indisches Restaurant.
Bernhard Panzer (Archiv)
F-Signet von Dr. Manfred Welker Fränkischer Tag
Herzogenaurach – Kreisheimatpfleger und FT-Mitarbeiter Manfred Welker hat den Bereich der Innenstadt in den vergangenen 80 Jahren näher untersucht.

Die Hauptstraße 7 war seit 1864 ein Geschäftshaus und ist bei den Herzogenaurachern als „Porzellan-Wirth“ im Gedächtnis verhaftet. August Wirth eröffnete neben seiner Wollwarenfabrik einen Porzellanladen. 1898 wurde es von seinem Schwiegersohn Wilhelm Mayer übernommen. Dessen Sohn Paul machte nach der Übernahme im Jahr 1932 daraus ein Kaufhaus und einen Selbstbedienungsladen. Das Haus von Klaus Mayer schloss im Herbst 2009 für immer seine Pforten. Es folgte Nohe Optik und Hörgeräte.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Testen Sie unser Angebot und erfahren Sie, warum mehr als 12.500 Menschen PLUS nutzen. Jeden Tag erfahren Sie aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet.

Mehr über PLUS lesen Sie hier.