Rathausneubau Herzo
Damit das Schiff nicht schwimmt
Rohre und Leitungen werden nicht mehr benötigt.
Rohre und Leitungen werden nicht mehr benötigt.
Foto: Bernhard Panzer
Herzogenaurach – Aus der Baugrube des Rathausneubaus wurden 115 000 Kubikmeter Grundwasser abgepumpt, so viel wie in 150 Schwimmbecken passt.

Sieben Meter tief ist die Baugrube des neuen Rathauses. Tief genug, um Probleme mit dem Grundwasser zu bekommen. Das aber wäre fatal: Denn so ein Baukörper reagiert wie ein Schiff, wie es Bürgermeister German Hacker am Mittwoch vor Ort formulierte. Das bedeutet, der Bau könnte durch das Wasser angehoben werden. Also braucht es eine gut durchgeplante Wasserhaltung.

Weiterlesen mit
F+ Monatsabo 9,99 €
  • Alle Artikel auf fraenkischertag.de
  • Exklusive Geschichten und Hintergründe aus Ihrer Region
  • Monatlich kündbar
Jetzt 1 Monat kostenlos testen

Sieben Meter tief ist die Baugrube des neuen Rathauses. Tief genug, um Probleme mit dem Grundwasser zu bekommen. Das aber wäre fatal: Denn so ein Baukörper reagiert wie ein Schiff, wie es Bürgermeister German Hacker am Mittwoch vor Ort formulierte. Das bedeutet, der Bau könnte durch das Wasser angehoben werden.