Etwashausen
200 Wohnungen am Bahnhof Etwashausen: Das sind die Knackpunkte
Auf dem derzeit brachliegenden Areal des ehemaligen Bahnhofs Etwashausen sollen Mehrfamilienhäuser mit rund 200 Wohnungen entstehen. Die Entwürfe dafür gehen jetzt nochmals in eine öffentliche Auslegung.
Andreas Brachs
F-Signet von Andreas Brachs Fränkischer Tag
Etwashausen – Die Bebauung des ehemaligen Bahnhofsareals im Kitzinger Stadtteil rückt näher. Im Stadtrat hat das Projekt die nächste Hürde genommen. Wo Kompromisse nötig sind.

Die rund 200 neuen Wohnungen auf dem ehemaligen Bahnhofsgelände in Etwashausen werden wohl kommen, auch wenn das Projekt umstritten bleibt und ein dauerhafter Kompromiss sein wird. Am Donnerstag stellte die Stadtverwaltung dem Stadtrat die Ergebnisse einer öffentlichen Auslegung vor. Eine Vielzahl von Behörden und Privatpersonen hatten Stellung genommen. Und eine Reihe von Gutachten musste erstellt werden, um unter anderem die Auswirkungen auf Verkehr, Klima, Lärm, Artenschutz zu bewerten.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.