Kitzingen
Betrugsvorwurf: Angeklagte bringen 5000 Euro in bar in die Gerichtsverhandlung mit
Foto: Thomas Obermeier
Kitzingen – Ein Rentner hat ein angeschlagenes Baugeschäft unterstützt. Weil er das Geld nicht mehr sah, erstattete er Anzeige. Es kam zum Betrugsverfahren vor dem Kitzinger Amtsgericht.

Es waren Ende 2019/Anfang 2020 schwierige Zeiten für ein kleines Bauunternehmen im Landkreis Kitzingen. Die Auftragslage war kurz vor dem Winter nicht gut. Als es wieder losgehen sollte, kam Corona. Das Geschäft geriet ins Schlingern. Da half ein gerade als Buchhalter eingestellter Rentner mit einem Überbrückungskredit. Insgesamt 5700 Euro hat er übergeben. Der 68-Jährige hat sein Geld seither nicht mehr gesehen.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.