Draußen daheim
Ehrungen bei den Wiesenbronner Wanderfreunden
Die Geehrten von links: Reinhard Hüßner, Gerhard Müller, Rosmarie Hofmann, Wolfgang Knaupp und Jutta Wolf zusammen mit Harald Höhn.
Die Geehrten von links: Reinhard Hüßner, Gerhard Müller, Rosmarie Hofmann, Wolfgang Knaupp und Jutta Wolf zusammen mit Harald Höhn.
Konrad Thomann
Wiesenbronn – Gut besucht war die Mitgliederversammlung der Natur- und Wanderfreunde Steigerwald Geisberg Wiesenbronn, die im Schulungsraum des Feuerwehrhauses stattfand.

Erster Vorsitzender Harald Höhn eröffnete die Sitzung um 13.30 Uhr und begrüßte die Anwesenden und namentlich die Ehrenmitglieder Rosmarie Hofmann und Friedrich Rammling sowie Altbürgermeisterin Doris Paul und Altbürgermeister Gerhard Müller.

Nach der Begrüßung erfolgte ein kurzes Totengedenken. Danach trug Schriftführerin Kathrin Gebert das Protokoll des vergangenen Jahres vor mit der Vorstandswahl im Mai, die coronabedingt um einige Monate verschoben worden war. Ein Highlight war die Sonnwendfeier, die sehr gut besucht war, ein Feuer konnte leider wegen Brandgefahr nicht angezündet werden.

Es folgte der Beitrag von Jugendwartin Dora Stapf, die über zahlreiche Aktionen mit ihren Geisbergwichteln berichtete. Ein besonderes Ereignis war wieder die Lichterwanderung im November, an der zahlreiche Geisbergwichtel mit ihren Eltern teilnahmen.

Wegewart Willi Gebert erläuterte die Tätigkeiten der beiden Wegewarte im Laufe des vergangenen Jahres.

Es folgte der Bericht des Schatzmeisters Ernst Zink. Er konnte ein kleines Plus in der Kasse vermelden.

Kassenprüferin Anne Paul führte aus, dass sie die Kasse zusammen mit Günter Hösch geprüft hatte und alles korrekt verbucht war. Sie bat die Mitglieder um die Entlastung des Vorstandes, die auch einstimmig erteilt wurde.

Danach folgten die Ehrungen für langjährige Mitglieder sowie für zwei neue Ehrenmitglieder. Anwesend waren und geehrt wurden Rosmarie Hofmann und Reinhard Hüßner für 40- jährige Mitgliedschaft, Wolfgang Knaupp für 50- jährige Mitgliedschaft. Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden Jutta Wolf und Gerhard Müller.

Nach einer kurzen Pause, während der das Gruppenfotos erstellt wurde, folgte als Abschluss der Diavortrag von Konrad Thomann. Besonderes Interesse fanden Fotokopien von alten Postkarten ab circa 1900 mit öffentlichen Gebäuden, Gasthäusern, Geschäften, dem Seegarten und dem ehemaligen Wasserschloss.

Von: Konrad Thomann (Medienbeauftragter, Natur- und Wanderfreunde Steigerwald Geisberg Wiesenbronn)