Ausstellung
Springerle: Eine fast vergessene Tradition
Die Herstellung von Springerle hat eine lange Tradition.
Simone Michel-von Dungern
Eine fast vergessene Tradition
Daniela Röllinger von Daniela Röllinger Die Kitzinger
Marktbreit – Früher schmückten selbst gebackene und bemalte Springerle den Christbaum. Das Malerwinkelhaus erinnert an das Gebäck – und an ein Marktbreiter Original.

Eigentlich gehört Anis hinein. „Kann man, aber muss man nicht“, hört man Hans Rupp sagen, während er Teig auf eine hölzerne Form legt, kurz andrückt, das Ganze umdreht und das Springerle entnimmt. Ein Weihnachtsgebäck sind die Springerle heute, und doch in Franken inzwischen selten geworden. Das Museum Malerwinkelhaus gibt an den Adventswochenenden Einblick in die Geschichte der Springerle – und der inzwischen verstorbene Marktbreiter Bäcker spielt dabei eine ganz besondere Rolle.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.

Nach oben