Repperndorf
Früher Weinlesestart: Warum das Extrem das neue Normal ist
Foto: Shuttle Design Studio
Repperndorf – Die fränkischen Winzer erleben den Klimawandel hautnah. Der Silvaner konnte dieses Jahr die Trockenheit noch verkraften. Doch in Zukunft? Nachfrage beim GWF-Chef Cornelius Lauter.

Zog sich die Weinlese früher bis oft in den November hinein, ist dieses Jahr Ende September bereits der größte Teil der Trauben geerntet. Cornelius Lauter, Geschäftsführer der Winzergemeinschaft Franken (GWF), erklärt, welche Sorte gut mit der Trockenheit zurechtkam und was die Herausforderung in der Zukunft sein wird.

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.