Kitzingen
Nach Razzia und Skandal bei Pflegedienst: Offene Worte und klare Forderungen beim VdK-Sozialforum in Kitzingen
Das Impulsreferat hielt VdK-Kreisgeschäftsführer Peter Fersch vor zahlreichen Zuhörenden.
Foto: Gerhard Bauer
F-Signet von Gerhard Bauer Fränkischer Tag
Kitzingen – Von einem "Imageschaden sondersgleichen" für die Pflege war beim 13. Kitzinger Sozialforum des VdK die Rede. Doch nicht nur zu dem Skandal gab es sehr deutliche Worte.

Das 13. Kitzinger Sozialforum des VdK beschäftigte sich mit der "Nächstenpflege" im Landkreis Kitzingen. Kreisvorsitzender Hartmut Stiller stellte am internationalen Tag der älteren Generation das Anliegen des Sozialverbands VdK in den Mittelpunkt, für bessere Rahmenbedingungen für die Pflege zuhause zu kämpfen. Pflege zuhause betreffe rund 90 Prozent aller Pflegefälle.Er erinnerte an das Referat von "Pflegepapst" Claus Fussek 2008 an gleicher Stelle und kritisierte, dass die Begleitumstände seither nicht besser geworden seien.

Inhalt teilen

Oder kopieren Sie den Link:

Es steckt mehr in dieser Geschichte.

Diesen Beitrag haben wir exklusiv für unsere PLUS-Abonnentinnen und Abonnenten erstellt. Mit PLUS bleiben Sie informiert und erfahren jeden Tag aufs Neue, was in Ihrer Region geschieht und was es bedeutet. Neugierig?

Mehr über PLUS lesen Sie hier.